Musiksteuerung

The Flintstones

Wertung
Cover Genre: Jump'n Run spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features:  
Sprache: englisch
Hersteller: Sega, Taito Version: Version
erschienen: 1993
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Cheats | Codes | Pics | Musik | Kommentar

 

Beschreibung:

Zurück in die Steinzeit. Du schlüpfst in die Rolle von Fred Feuerstein und weil du ein netter Kerl bist, übernimmst du ein paar kleinere Aufgaben deiner Freunde in Bedrock.
Als erstes kommt deine Frau Wilma. Sie vermisst ihre liebsten Edelklunker und bittet dich, sie zu suchen. Dann kommt Barney, der seinen Glücksangelhaken verloren hat. Kaum zurück läuft Pebbles einfach davon und du rast im urzeitigen Tretauto hinterher usw...
Insgesamt gilt es 6 Aufgaben in verschiedenen Landschaften zu bewältigen. Am Ende jeden Levels (... na fast an jedem) wartet ein Endgegner auf dich, der gesuchten Gegenstand gemopst hat. Fred kann laufen, den Kopf zum Schutz einziehen, die Holzkeule schwingen und Felsvorsprünge hinaufklettern. Aber du bist nicht nur zu Fuß unterwegs. Eine Floßfahrt, eine Bergwerkslore, Seilbahnen und eine Zugfahrt gehören ebenfalls mit dazu, wie auch ein Tauchgang unter Wasser. Außerdem findest du gelegentlich ein Dinoei. Wenn du das Ei öffnest, schlüpft ein Flaugsaurier und lädt dich zum Ritt durch die Lüfte ein. In dieser begrenzten Zeit bietet der Dino Schutz und seinen Feueratem als Waffe an.
Jedes Level hat mehere Unterabschnitte, welche auch als Rücksetzpunkt dienen, falls einmal die Puste ausgeht. In vielen der Abschnitte gibt es einen kleinen versteckten Kobold. Findest du ihn, gelangst du in eine Bonusrunde in der man reichlich Punkte und Herzen sammeln kann. Außerdem gelangst du über diese Abkürzung direkt zum nächsten Abschnitt.

 

Bewertung:

Wie bei allen Trickfilmen bin ich natürlich auch ein Fan von Fred Feuerstein und so war das Spiel ein Muss für mich. Die ganze Atmosphäre wurde dabei gut eingefangen.
Fred ist zwar nicht der geschmeidigste, aber im Trickfilm sieht das ja auch nicht anders aus. Alle Figuren sind dabei gut gezeichnet und liebevoll animiert. Die Hintergründe bieten hübsche räumliche Effekte. Die Musik ist recht stimmig und passt sehr gut zum Spiel. Die Soundeffekte sind witzig und reihen sich super in das Gesamtbild ein.
Es gibt eigentlich nichts an dem Spiel auszusetzen. Es passt schon alles, aber so rechte Begeisterung will nicht aufkommen. Eventuell ist es einfach nur zu kurz, oder zu leicht. Denn länger als eine Stunde dürfte hier niemand brauchen, um das Glück in Bedrock wieder herzustellen. Es gibt zwar einige nicht ganz einfache Passagen, wie das Unterwasserlabyrinth mit seinen stachligen Wänden oder der Vulkan mit seinen brennenden Steinen, aber da man hier viele Leben sammeln kann und auch noch Continues zur Verfügung stehen, gibt es reichlich Zeit zum Üben.

 

Cheats:

Für die Levelanwahl haltet im Startbild die Tasten links+B gedrückt und drückt dann Start.

Ihr wollt unverwundbar sein? Dann haltet im Startbild oben+A gedrückt und drückt dann Start.

Um 6 Leben zu bekommen, haltet im Startbild recht+C gedrückt und drückt dann Start.

 

Codes:

FF2F0 00006 - unverwundbar
FF2F2 80001 - unverwundbar
FF015 70006 - 6 Herzen
FF015 60009 - unendlich Leben
FF015 50002 - unendlich Leben
FF015 50004 - unendlich Leben
FF015 50064 - 100 Leben
FF014 F000X - Levelanwahl (X=Level+1)
FFEAA 0000X - Abschnittwahl (X=Abschnitt+1)

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8 Screenshot 9 Screenshot 10 Screenshot 11 Screenshot 12 Screenshot 13 Screenshot 14 Screenshot 15 Screenshot 16

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019