Musiksteuerung

Taz In Escape From Mars

Wertung
Cover Genre: Jump'n Run spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features:
Sprache: englisch
Hersteller: Sega Version: Version
erschienen: 1994
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Cheats | Pics | Kommentar

Beschreibung:

Taz wurde auf den Mars entführt und soll den dortigen Zoo bereichern. Das kann natürlich kein Dauerzustand sein.
Euer Weg nach Hause führt über 6 sehr verschiedene Level von mittlerer Größe. Es gibt oft mehrere mögliche Wege, aber auch viele Sackgassen. Die Level sind noch in jeweils 3 Etappen unterteilt. Zwischendurch gibt's einige Rücksetzpunkte.
Eure Wirbelattacke dient zur Fortbewegung, sowie zur Gegnerbeseitigung. Außerdem könnt Ihr noch springen und nach dem Verzehr diverser Extras schießen.

Bewertung:

So leicht, wie es anfängt, bleibt es leider nicht. Und ich habe ein Passwort wieder Mal schmerzlich vermisst. Aber da man reichlich Leben und Continue sammeln kann, hat man ordentlich Gelegenheit, die Level auswendig zu lernen. Je länger man spielt, umso weiter kommt man dann auch. Ist normal, oder? *g* An einigen Stellen war ich schon nah am Verzweifeln. Zum Glück hatte ich das Action Replay aber nicht bei und hab mich weiter dran festgebissen. Anstatt der Continue wären mir aber mehr Leben noch lieber gewesen, damit man noch länger Zeit zum Probieren hat.
Es gibt aber schon einige echt unfaire Stellen. Zum Beispiel im Spukschloss, wo man sich über relativ kleine und sich bewegende Plattformen nach oben arbeiten muss. Von oben tropft Säure, an den Seiten gibt's nen Dampfbad. Dabei wird die Sicht teilweise durch Rohre und sonstiges versperrt. Und falls man es doch mal grad so hoch geschafft hat, kommt ein Flügeltier und tschüss...ab in das unterste Säurebad. Ist doch alles etwas viel auf einmal. Da hilft auch keine Übung und es sind schnell mal eben drei Leben weg. :(
Schade. Denn ansonsten sind die Rücksetzpunkte oder Heilmittel gut verteilt und man schafft es grad immer bis hin.
An Sound und Grafik gibt's nichts auszusetzen. Wobei einem vieles bekannt vorkommt, weil es einfach vom ersten Teil "Tazmania" übernommen wurde. Naja. Lieber gut abkupfern, als schlecht neumachen :) Aber am PC wäre sowas nur nen Bonuspack gewesen und nicht gleich ein neues Game... Die Endgegner, sowie auch alle anderen Figuren sind nett ausgedacht und gut animiert.
Wenn man die Taktiken und Level aber erstmal durchschaut hat, braucht man nur etwa 2 Stunden zum Durchspielen. Ein wenig länger hätte es ruhig sein können, aber dann mit Passwort bitte :)

Tipps:

Das Wichtigste hier ist, sich genau umzusehen und soviel Geheimräume zu entdecken, wie nur möglich. Es sind einige Leben und Continues versteckt, welche man bitternötig hat. Ansonsten... Übung macht den Meister.
Ich werde nun noch zu jedem Oberboss was sagen. Also wenn Ihr selber tüfteln wollt, blättert weiter *g*
1.) Wirbelt erst rechts, dann links herum. Weicht den Stachelkugeln aus und trefft die Augen, wenn sie auftauchen.
2.) Stellt Euch auf die rechte Plattform. Geht dann im Zickzack auf den Gegner. Dort wartet Ihr seine Angriffe ab und geht wieder runter, bevor er rot flackert. Trefft ihn dann im Sprung
3.) Stellt euch rechts in die Ecke und wartet auf einen günstigen Moment. Dann hackt ihm den Schwanz ab. Kugel für Kugel, bis nix mehr übrig ist.
4.) Wirbelt zu einer Wand und etwas zurück. Wartet dann, bis der Stier angestampft kommt, wirbelt wieder zur Wand und springt hoch
5.) Wirbelt in die linke Ecke. Sobald die "Riesenmöhre" ankommt springt kurz hoch und wirbelt dann unter ihm durch zur anderen Seite. Nach 3-4 Mal muss der Gegner verschnaufen und ihr könnt ihn treffen. Nach einigen Malen landet der Mutant dann in einem der Stühle. Lauft dann schnell zu dem Anderen und betätigt den dortigen Hebel. Nun steuert Ihr das Monster und braucht nur noch den Elektoschocker zu zerstören.
6.) Der Letzte ist eigentlich der Einfachste :) Versucht so schnell wie möglich über den Knöchel auf das Kniegelenk zu kommen. Von dort trefft Ihr die Bürste auf dem Helm. Wartet nach jedem Treffer nicht zu lange und versucht oben zu bleiben, dann ist in 10 Sekunden alles vorbei.

Cheats:

In diesem Game ist ein Debug Modus versteckt. In ihm kann man das Level auswählen, sich jederzeit heilen und die Plazierung verändern.
Drückt beim Sega-Logo zusammen auf Pad 1 A+B und auf Pad 2 B+C, dann sollte ein Bellen erklingen.
Wenn ihr nun das gestartete Game pausiert, kommt ihr mit A ins Menü.

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019