Musiksteuerung

Tatsujin

Wertung
Cover Genre: Shooter spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features:  
Sprache: englisch
Hersteller: Toaplan, Sega Version: Version
erschienen: 1989
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Cheats | Codes | Pics | Video | Kommentar

 

Beschreibung:

Wir schreiben das Jahr 3018. So glaube ich zumindest, denn da dies ein japanisches Spiel ist, kann ich mit der Anleitung nicht wirklich viel anfangen. Sieht aber hübsch aus, mit den vielen bunten Bildern :)
Im Spiel selber gibt es auch keine Story und nach dem Titelbild geht es gleich richtig zur Sache. Auf jeden Fall geht es um eine Weltraumschlacht und der Oberbösewicht heißt Dogurava. Ein Volk names Gidanen hat die Erde angegriffen und die große Offensive beginnt. Ganze Meteore, beladen mit der neusten Kampftechnik, sind auf dem Weg in Richtung Erde. Nur du, der Super Pilot, kannst die Angreifer aufhalten.
In diesem Vertikal-Shooter, das heißt das Bild bewegt sich alleine von oben nach unten, gilt es 5 Level, vollgestopft mit wild um sich ballernden Kamikaze-Fliegern, Panzern und Artellerie, unbeschadet zu überstehen. Dabei gibt es einige feste Bodenziele, viele sich bewegende und noch mehr fliegende Gegner von allen Seiten kommend, einzeln, in Reihen, in allen möglichen Formationen. Aber es gibt nicht nur kleine Gegner, die schon beim ersten Treffer atomisiert sind. Hin und wieder tauchen größere, zum Teil bildschirmfüllende Kampfmaschinen auf, die eine ganze Menge einstecken können. Die größten natürlich am Levelende.
Da man dem einsamen Piloten aber auch eine kleine Chance einräumen möchte, wurden dem Flieger 3 Waffensysteme spendiert. Eine Impulskanone (die Standardwaffe), eine Plasmakanone und eine Blitzkanone. Jede hat ihre Eigenheiten und so gibt es viele Situationen, bei denen man eine bestimmte Ausrüstung bevorzugt. Die Impulskanone ist mittelstark und deckt einen recht breiten Abschnitt mit ihren Geschossen ein - eine Waffe mit der man immer was anfangen kann. Aufgerüstet bilden die seitlichen Geschütze sogar eine Art Schutzschild, allerdings nicht vor gegnerischen Geschossen - sie schlüpfen hindurch. Die Plasmakanone hat zwar die stärkste Wirkung, schießt aber nur grade nach vorne und ist daher bei schnellen Gegnern von hinten oder der Seite sehr ungünstig. Die Blitzkanone deckt voll aufgepowert fast den ganzen Bildschirm mit ihren Blitzen ein. Einen Gegner einmal im Visir, ist sie sogar selbstsuchend und man braucht dadurch nicht genau zu zielen. Jedoch ist die Wirkung am schwächsten und so dauert es eine ganze Weile, bis größere Gegner verschrottet sind.
Im Spiel findet man immer wieder Container mit einem Totenkopf die ihren wertvollen Inhalt freigeben, wenn sie beschossen werden. So gibt es Kapseln welche die Schnelligkeit erhöhen, das Waffensystem verstärken, Bomben die den Bildschirm leerfegen und Extraleben zu finden. Hat man die Waffensysteme und die Geschwindigkeit maximal erhöht, gibt es "nur" noch Bonuspunkte und Extraleben.
Um die Waffenstärke eine Stufe zu erhöhen sind 4 Powerkapseln nötig. Da es 3 Stufen gibt ist fröhliches Sammeln angesagt.
In Amerika und Europa wurde das Spiel unter dem Namen Truxton vertrieben. Die Versionen sind bis auf den Namen identisch.

 

Bewertung:

Dieses Spiel ist eine Umsetzung des großartigen Spielautomaten von Taito von 1988 und ist eines der ersten Spiele für den Mega Drive... und dies sieht man leider auch.
War es beim Erscheinen noch ein super Ballerspiel, wurde es bald von späteren Spielen in allen Bereichen übertroffen.
Auf eine Story wurde leider komplett verzichtet, ebenso auf Zwischensequenzen. Hat man ein Level bewältigt geht es nahtlos weiter. Man merkt es eigentlich nur daran, dass sich die Musik ändert.
Der Audiobereich ist inzwischen nur noch Mittelmaß. Die Musik ist zwar passend, aber es gibt sicher Besserers, sowohl musikalisch als auch qualitativ. Die Soundeffekte sind ok, nicht mehr und nicht weniger. Leider gibt es kein Optionsmenü, wo man sich eventuell alles noch mal in Ruhe anhören könnte.
Die Grafik ist recht detailiert, die Flugobjekte sind ordentlich animiert, es ruckelt oder flackert auch nicht, aber man vermisst auch irgendwie das gewisse Etwas. Die einzelnen Abschnitte sind auch recht abwechlsungsreich und es gibt zahlreiche verschiedene Gegner. Es gibt keine echten Schwächen, aber auch keine großen Stärken.
Auf Grund der verschiedenen Waffen und der Möglichkeit des Aufpowerns könnte man durchaus einen kleinen taktischen Aspekt entdecken. Leider hat man überhaupt keine Zeit zum Nachdenken und irgendwas zu Planen ist ganz schlecht, weil der Fundort der Waffen nicht immer identisch ist.
Ein Highlight für mich ist noch die Intelligenz der Gegner. Sie folgen nicht nur stur ihrer vorgegebenen Route. Nein. Bei Tatsujin sind die Gegner durchaus intelligent und folgen dir, schneiden dir den Weg ab, kesseln dich ein und zielen natürlich auch sehr genau, wenn sie das Feuer eröffnen. Deine Bewegung wird dabei gekonnt mit einberechnet. Eigentlich ein Pluspunkt. Aber bei dem Schwierigkeitsgrad auch ein Frustfaktor mehr. Es gibt keine Ecke, wo man sicher ist und mal einen Augenblick verschnaufen kann. Action und Hektik im Dauerstress.
Wo ich nun auch beim größten Kritikpunkt bin. Der enorme Schwierigkeitsgrad. Das Spiel ist einfach höllisch schwer. Fängt es noch recht human an, wird es schon nach wenigen Minuten zum Haare raufen. Durch die Power Ups bleibt es angepasst und macht auch eine gewisse Zeit Spaß. Doch leider ist schon ein einziger Treffer tödlich und dann sind alle Verstärkungen wieder verschwunden. Bei den Waffen mag es noch zu überbrücken sein. Aber der Geschwindigkeitsverlust ist dramatisch. Und da helfen auch die unendlichen Leben des Easy-Mode nicht viel. Wenn dann alle Gegner doppelt so groß und doppelt so schnell sind macht es nicht mehr viel Freude. Jedes Mal, wenn man stirbt, rutscht man im Level ein Stück weiter zurück. So hat man zwar irgendwann auch die Chance, die Power Ups erneut einzusammeln, aber wenn man sich gefreut hatte, eine Stelle überstanden zu haben, war dies dann nicht von langer Dauer. Tatsujin ist mittelmäßig in fast allen Belangen. Nur der Schwierigkeitsgrad ist ganz oben. Ballerfans könnten durchaus mal einen Blick riskieren. Alle anderen sollten die Frustwarnung ernst nehmen und einen Bogen darum machen.

 

Cheats:

Super Bombe

Die großen Gegner lassen sich mit diesem Trick leicht besiegen.
Benutze eine Bombe wenn du beim Gegner bist und drücke sofort die Pausentaste, so dass der Totenkopf auf dem Bildschirm zu sehen ist. Warte 15 Sekunden und der Gegner ist Geschichte.

 

Codes:

000A8 61040 - 4000 Leben
000AB 41040 - 4000 Bomben

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8 Screenshot 9 Screenshot 10 Screenshot 11 Screenshot 12

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019