Musiksteuerung

Samurai Shodown

HOT
Cover Genre: Beat'em Up spielbar auf: PAL
Spielerzahl: 2
Features: 6-Button-Pad
Sprache: englisch
Hersteller: Sega, Saurus Version: Version
erschienen: 1994
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Pics | Kommentar

Beschreibung:

In diesem Beat'em Up müsst ihr Amakusa besiegen, welcher von den Toten auferstanden ist, um sein Werk fortzuführen, die Welt in Schutt und Asche zu hüllen.
Zu diesem Zweck haben sich die besten elf Kämpfer aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Kampftechniken versammelt.
Es gilt zwei von drei Kämpfen zu gewinnen. Im Story-Modus werden so hintereinander alle Gegner abgearbeitet, bis man schließlich Amakusa selber trifft.
Wenn man einen menschlichen Gegner zur Hand hat, kann man weiterhin zwischen einem einzelnen Kampf oder einem Turnier wählen, bei welchem alle Kämpfer auf zwei Teams aufgeteilt werden.

Bewertung:

Die Automatenumsetzung dieses Spielhallenhits von SNK ist außerordentlich gut gelungen. Die Hintergründe sind detailiert gezeichnet und animiert, ebenso sehenswert, wie die Fighter selber. Zur Steuerung empfehle ich ein 6-Button-Pad. Es sei denn, es ist ein programmierbares griffbereit.
Die Bewegung der Figuren geht leicht von der Hand und die Specialmoves sind meist nicht allzuschwer auszuführen. Aber das Game bleibt auch ganz ohne den Powerattacken sehr gut spielbar. Dank der guten Reaktion der Fighter kann man auch Taktiken entwickeln und es artet nicht in eine wilde Klopperei aus. Der wählbare Schwierigkeitsgrad und die unendlichen Continues geben auch blutigen Anfängern eine faire Chance, das Ende zu erleben.
Das Besondere an diesem Game ist unter anderem auch ein Powerbalken, welcher die Wut des Fighters anzeigt. Je mehr Treffer man einsteckt, desto größer wird dieser und umso kraftvoller werden die Attacken. Weiterhin fallen gelegentlich Items ins Bild, welche heilend, punktebringend oder verletzend sind. Dadurch kann ein schon verloren geglaubtes Spiel in kürzester Zeit noch herumgerissen werden und die Fights bleiben spannend bis zum Schluss.
Die Kämpfer sind zwar in Kraft, Reichweite, Attacken und Specialmoves sehr unterschiedlich, jedoch hat jeder seine Vor- und Nachteile. Am Ende wirkt die Auswahl sehr ausgeglichen und ist nicht unbedingt spielentscheidend. Der Eine hat stärkere Spezialattacken, welche jedoch kompliziert auszuführen sind und nicht immer gelingen, dafür ist ein anderer schneller...
Die Musik kommt meist aus dem Fernöstlichen. Das passt zwar gut zum Game, aber ich hätte doch teilweise lieber etwas flotteres gehört.
Fazit: Eines der besten Beat'em Ups für den MD.

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screesnhot 4 Screesnhot 5 Screesnhot 6 Screesnhot 7 Screesnhot 8

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019