Musiksteuerung

Donald Duck "Quack Attack"

Wertung
Cover Genre: Jump'n Run    
Spielerzahl: 1
Features: VMU (2+2), VP,
VGA, 60Hz, 16:9
Sprache/Text: Deutsch/Deutsch
Hersteller: Ubi Soft Entertainment,
Disney Interactive
Version: Version
erschienen: 2000
System: Dreamcast
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Kommentar

 

Beschreibung:

Der neuste Bericht von Reporterin Daisy läuft grad im Fernsehen. Sie ist dem Unhold Merlock auf den Fersen und hat ihn in seinem Versteck aufgespürt. Doch plötzlich wird sie entdeckt und ... die Übertragung bricht ab...
Donald ist erstarrt vor Schreck. Seine geliebte Daisy ist in Gefahr. Er zögert keine Sekunde und macht sich auf den Weg, sie zu befreien. Unterstützt wird er dabei von Daniel Düsentrieb, der ihn mit Hilfe seiner Teleporter an die richtigen Orte bringt.
An jedem Ort gibt es vier Level. In jedem gilt es die Lieblingsspielzeuge der Neffen Tick, Trick und Track, sowie ein Teil der Boss-Warp-Marke zu finden. Sind diese geschafft, gibt es noch ein Spezial-Level und ein weiterer Spiel-Modus wird eröffnet. Bewältigt man die Zeitattacke, erhält man ein neues Outfit für Donald. Und natürlich gilt es an jedem Ort einen fiesen Obermotz zu bewältigen. Ist dieser besiegt, kann man zurück in's Labor und sich an den nächsten Ort teleportieren.

 

Bewertung:

Wie schon Quackshot auf dem Mega Drive ist auch Quack Attack ein echt gelungenes Spiel. Die Grafik ist dabei nicht mehr zu vergleichen. Auf der Dreamcast ist alles schön in 3D gestaltet. Wobei aber auch immer 2 der Level in Seitenansicht dargestellt werden, natürlich mit tollen räumlichen Hintergründen.
Die ganze Präsentation ist gut gelungen. Eine farbige Spielanleitung gibt da ebenso Pluspunkte, wie die kleinen Filme zu Beginn und am Ende.
Die Musik ist da nicht so ganz der Hit. Sie passt zwar immer gut zum jeweiligen Level, auch durch die stimmigen Geräusche, aber so richtig fetzig ist sie nicht. Der Sound ist dagegen gelungen und natürlich ist auch super, dass alles komplett übersetzt wurde, auch wenn es dabei kleinere Fehler gibt (z.B. speishert das Spiel...) Aber an der deutschen Sprachausgaben mit den Originalstimmen ist nichts auszusetzen.
Positiv finde ich weiter eine Prozentanzeige des Fortschritts. Das kann ein kleiner Ansporn sein.
Die Spielbarkeit ist sehr hoch und die Steuerung dabei sehr einfach. Donald kann sich mit Fäusten wehren oder einfach den Gegner zerhopsen.
Und nun kommt der einzige Kritikpunkt. Das Spiel ist eindeutig zu kurz geworden und bekommt auch nur deshalb nicht die Bestnote. Das Spiel sieht gut aus, hört sich gut an und macht einfach Spaß und darum fällt es schwer aufzuhören. So hat man das Game leider schon an einem Wochenende locker durch und hat man alles erst gesehen, wird es dann auch schnell wieder langweilig.
Aber durch den geringen Umfang und den recht niedrigen Schwierigkeitsgrad ist es bestens auch für jüngere Zocker geeignet :)

 

Tipps:

Es gibt einige schwerere Passagen im Spiel. Behaltet immer die Anzahl der Leben im Auge. Verlasst im Notfall das Level und sammelt im ersten Waldstück wieder neue Leben.

Kehrt nach absolvierten Leveln mal wieder ins Labor zurück, um euren Erfolg abzusichern. Heißt es irgendwann Game Over, ist sonst alles verloren.

Probiert welcher Angriff bei den Gegner am sichersten ist, der einfache Schlag, draufhüpfen oder der Sprungtritt.

Der erste Oberboss ist Bernadette, das Riesenhuhn. Weicht den fallenden Eiern aus und besiegt die 3 Küken. Wenn das Huhn springt lauft einfach drunter durch. Und wenn Bernadette eine Verschaufpause macht, springt ihr auf den Kopf.

Der zweite Oberboss ist der Panzerknacker. Weicht der Abrisskugel aus. Wenn der Kran stottert und der Panzerknacker anfängt dran zu basteln, greift ihn mit einem Doppelsprung-Tritt an. Er wird wütend und schmeißt mit Dynamitstangen nach euch. Samellt die grüne ein und werft sie mit B zurück.

Der nächste Gegner ist die Hexe Gundel Gaukeley. Boxt die Kürbisköpfe von der Plattform und rettet euch mit Doppelsprüngen vor den Blitzen. Springt dann auf die Särge und bleibt auf dem stehen, welcher grün leuchtet. Dort erscheint eine Bombe, welche ihr mit B in Richtung Hexe werft. Ist das Gitter zerstört, geht es auf der nächsten Plattform wieder von vorne los.

Der Endgegner ist Merlock der Zauberer. Dieser verwandelt sich in einen Drachen und speit Feuer. Lauft vor ihm weg und weicht seinen Attacken aus. Im Vorbeirennen legt ihr mit B die Schalter um. Nach einer Runde wird Merlin von seiner Maschine festgehalten. Lauft schnell zur erscheinenden Kanone und schießt die Feuerbälle des Drachens ab und dann auf sein Amulett.

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019