Musiksteuerung

Prince Of Persia

HOT
Cover Genre: Action Adventure spielbar auf: NTSC
Spielerzahl: 1
Features: Batteriespeicher (18)
Sprache: englisch
Hersteller: Sega, Broderbund Software Version: Version
erschienen: 1992
System: Mega CD
durchgespielt: ja
Gens kompatibel: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Pics | Musik/MP3 | Video | Kommentar

 

Beschreibung:

Dies ist eine Geschichte aus 1001 Nacht.
Der Sultan von Astrabad ist in den Krieg gezogen und hat derweil seine Amtsgeschäfte an seinen Großwesir Jaffar übertragen. Als er fortzog sagte er noch, dass er gut auf seine einzige Tochter aufpassen solle. Dies macht er natürlich gerne, denn er hat schon lange ein bis zwei Augen auf die schöne Prinzessin geworfen. So befragt er immer wieder seine Zauberkugel und überwacht jeden ihrer Schritte. Eines Tages trifft die liebreizende Prinzessin einen Abenteurer aus fernen Landen und beide verlieben sich ineinander. Dies kann Jaffar natürlich nicht zulassen und er wirft den Dahergelaufenen kurzer Hand in den tiefsten Kerker. Dass dieser ein mutiger Prinz mit ausgeprägten kämpferischen Fähigkeiten ist, kann er ja nicht ahnen...
Zur gleichen Zeit erfährt er von der wahrscheinlichen Niederlage des Sultans und sieht nun seine Chance gekommen, offizieller Herrscher über das persische Reich zu werden. Er sperrt die Prinzessin in ihr Gemach und stellt ihr ein Ultimatum. Entweder sie heiratet den Großwesir und regiert Astrabad an seiner Seite, oder sie muss sterben. Sie bekommt eine Stunde Bedenkzeit.
In ihrer Not schreibt sie einen verzweifelten Brief an ihren Prinzen, den eine kleine weiße Maus zu ihm bringt. Sie ist die einzige Verbündete der zwei, zeigt dem Prinzen einen Fluchtweg aus seiner Zelle und wird unserem Helden auch später noch helfen.

Nach diesem 6 Minuten langen Intro ist nun der Spieler an der Reihe. Ihr müsst den Prinzen durch 12 Level steuern, Jaffar finden und ihn im Schwertkampf besiegen, um die Prinzessin zu retten.
Dazu habt ihr genau 60 Minuten Zeit. So bleiben euch im Durchschnitt für jedes Level 5 Minuten, was nicht grade viel ist. Denn die Katakomben sind weit verzweigt und mit vielen Geheimgängen und Fallen gespickt. Es gibt zahlreiche Türen, welche erst durch den richtigen Schalter geöffnet werden müssen, aber nach kurzer Zeit selbstständig wieder schließen.
Ihr könnt rennen, schleichen, klettern, springen und mit dem Schwert kämpfen, nachdem ihr dieses im ersten Level gefunden habt.
Außer dem Schwert gibt es noch diverse Zaubertränke zu finden. Einige sind vergiftet, aber die meisten heilen einen Lebenspunkt. Am wichtigsten sind aber diese, welche einen extra Lebenspunkt spendieren. Habt ihr alle gefunden, gelangt ihr mit 10 "Herzen" zu Jaffar.
Einen Lebenspunkt verliert ihr bei einem Schwerttreffer, einem Sprung in zwei Etagen Tiefe, bei Gift oder wenn ihr von herabfallenden Deckenteilen getroffen werdet. Tödlich ist eine Berührung der Speere, der "Hackmesser" und ein Fall von mehr als zwei Etagen. Die Anzahl der Leben ist im Spiel unbegrenzt. Nach dem Tod gelangt ihr immer wieder an den Eingang des Levels. Bei zu vielen Versuchen, wird jedoch das Zeitlimit sehr eng und die Prinzessin ist verloren. Euren Fortschritt könnt ihr auf mehreren Plätzen im internen RAM des Mega CD sichern. Ihr startet dann immer am Eingang des jeweiligen Levels, mit der genauen Restzeit und euren gefunden Lebenspunkten.

 

Bewertung:

Das erste Mal ist mir der Prince Of Persia irgendwann in den 80-ern auf einem Amiga begegnet. Nur in Schwarz/Rosa Grafik, ohne Musik, ohne Anleitung... war ich aber auch schon damals von der tollen Animation des Helden begeistert. Sein Klettern, das Schleichern, das Schlittern bei schnellen Richtungswechseln, die Sprünge... einfach einmalig und genial. Leider war ich nicht weit gekommen, weil ich keinen Schimmer hatte, wie man mit dem Schwert umgeht. Ohne Anleitung wusste ich nicht mal den Namen des Games. Dies hat sich nun Dank der Mega CD Umsetzung geändert.
Anleihen bei Aladin oder dem Dieb von Bagdad sind nicht nur bei der Namenswahl des Wesirs vorhanden und willkommen, machen sie einen Einstieg in die Story leichter und es kommt einem gleich alles recht vertraut vor.
Wenn ich mir heute das Game betrachte, möchte ich es als Vorlage für eine sehr erfolgreiche Gameserie bezeichnen. Denn Prince of Persia bietet ähnliche Aktionen und Animationen wie... genau TombRaider. Auch dort gilt es Schalter zu finden, waghalsige Sprünge über endlos klaffende Abgründe zu bewältigen, zu schleichen, zu klettern... usw. Also wer das Eine mag, wird das Andere lieben.

Dieses Game gehört zu dem Besten, was das Mega CD zu bieten hat. Das wunderschöne Intro und die orientalischen Klänge (direkt von CD) sind einfach ein Hammer.
Die Steuerung ist sehr gut gelungen und geht leicht von der Hand, so dass man auch die riskantesten Kletteraktionen schnell beherrscht. Das Blocken und Angreifen im Schwertkampf funktioniert reibungslos und mit der richtigen Taktik lässt sich jeder Kampf ohne große Probleme gewinnen.
Der Schwierigkeitsgrad ist zwar recht hoch, stellt aber Dank der sehr guten Steuerung schon nach kurzer Einspielzeit kein Problem mehr dar. Es gibt keine unfairen Stellen. Hat man dennoch den Eindruck, hat man vermutlich nur noch nicht die richtige Lösung gefunden.
Die Menüführung ist übersichtlich und lässt keine Fragen offen.
Einziger Schwachpunkt des Games ist die Grafik. Die Hintergründe sind recht eintönig und die Farbpalette besitzt nur Master System Niveau. Es ist mir unbegreiflich, warum dort nicht ebenso qualitativ hochwertig gearbeitet wurde, wie beim Sound und der Musik.
Die Animation des Helden ist hier zwar auch recht geschmeidig, wirkt aber nicht ganz so effektvoll, wie bei anderen Systemen.
Dieser Wermutstropfen schmälert aber keines Falls die gute Spielbarkeit und es bleibt ein Spitzengame. Die Soundkulisse und die akrobatischen Höchstleistungen bilden ein einzigartiges Flair, was nicht nur Fans in den Bann zieht.
So werden eine gute Orientierung, schnelle Reaktion, Denkvermögen, aber auch Ausdauer gefordert, denn der Tod ist nicht immer auf Anhieb vermeidbar.
Es macht einfach süchtig, den richtigen Weg, die richtigen Schalter zu finden, an Speerspitzen vorbeizuschleichen, mit den Wachen zu kämpfen und über bodenlose Abgründe zu springen, ohne zu ahnen, was einen im nächsten Bild erwartet. Es gibt zahlreiche Überraschungen und Schreckmomente, welche das Adrenalin nur so in die Blutbahn jagen.

Wer nun ebenso begeistert ist, aber leider kein Mega CD besitzt, wird sich freuen, denn es gibt auch eine Modulversion.
Von dieser möchte ich aber eher abraten. Die Unterschiede sind gewaltig.
Für mehr Infos lest den ausführlichen Test des MD Games.

 

Tipps:

Sollte euch das Spiel zu langsam oder zu schnell sein, pausiert das Game und schaut ins Optionsmenü. Dort lässt sich die Geschwindigkeit separat für das Game und die Kämpfe einstellen. Ich bin am besten mit der Einstellung 2 / 3 zu Recht gekommen.

Die Blickrichtung der Gegner folgt euren Schritten, auch wenn sie sich auf anderen Etagen befinden. Schleicht an diesen Stellen und sie hören euch nicht mehr.

Türen bleiben offen, wenn der Schalter blockiert wird... womit auch immer.

Um Geheimgänge zu finden, springt einfach nach oben. Dann wackeln die losen Steinplatten.

Die zusätzlichen Herzen findet ihr in Level 2,3,4,7,8,11 und 12.

Skelette können nicht mit dem Schwert besiegt werden. Lasst sie in die Tiefe stürzen!

Euch versperrt ein Spiegel den Weg? Denkt an Poltergeist!

An einer Stelle schließt sich die einzige Tür direkt vor der Nase? Wartet nur einen Moment! Hilfe kommt...

Irgendwann steht ihr einem Gegner gegenüber, den man nicht besiegen kann...

Falls ihr es vergessen habt... drückt im Kampf nach unten und das Schwert wird wieder eingesteckt.

Die Schwertkämpfe lassen sich mit ein wenig Geduld leicht gewinnen. Wartet bis der Gegner in Reichweite ist und dann zum Schlag ausholt. Blockt diesen ab, drückt sofort in seine Richtung und drückt zwei Mal die Angriffstaste. Ein Treffer wird es immer. Wartet dann einfach auf die nächste Attacke und wiederholt es, blocken - kontern.

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8 Screenshot 9 Screenshot 10 Screenshot 11 Screenshot 12

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019