Musiksteuerung

Herzog Zwei

HOT
Cover Genre: Action Strategie spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 2
Features: PW
Sprache: englisch
Hersteller: Techno Soft Version: Version
erschienen: 1989
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | PW | Pics | Musik | Kommentar

Beschreibung:

Die Story ist leider etwas lückenhaft und verwirrend, aber diesmal ist sie eh unwichtig *g*.
Fakt ist, dass ein Machtkampf zwischen zwei militärischen Kräften herrscht. Du kannst nun eine Seite wählen und dir einen erbitterten Kampf gegen den Computer oder auch gegen einen Freund (aber macht ihn euch nicht zum Feind! *g*) liefern. In diesem Fall wird der Bildschirm vertikal gesplittet. Nun gilt es je 4 Schlachten in 8 verschiedenen Landschaften zu absolvieren. Nach jedem erfolgreichen Kampf gibt es ein Passwort.
Pro Landschaft gibt es eine gleichbleibende Karte, auf der sich aber die Startbedingungen ändern. Dies bezieht sich auf die Verteilung feindlicher Kräfte und das Verhalten des Gegnerischen Anführers. Auf jeder Karte gibt es mehrere Nebenstützpunkte, die es gilt mit eigener Infantrie zu besetzen. Je mehr Quartiere übernommen wurden, umso schneller fließt das Geld in die Kriegskasse und kann für diverse Kampftechnik ausgegeben werden. Außer dem Fußvolk stehen noch verschiedene Panzer, Geschütze und ein Boot zur Verfügung. Bei der Bestellung dieser wird gleich mit festgelegt, welchen Befehl diese Einheit nach Fertigstellung ausführen soll. Die Aufträge können aber auch später gegen Cash geändert werden. So gibt es als Kommando den nächsten feindlichen Stützpunkt zu stürmen, auf direktem Weg, oder auch dabei alle Feindbegegnungen entsprechend zu würdigen, ein bestimmtes Gebiet zu patrouillieren, auf Feindkontakt zu warten, oder direkt das gegnerische Hauptlager zu attackieren. Dies bleibt in jeder Schlacht das Hauptziel. Verloren hat, wessen Basislager als erstes zerstört wurde.
Übersicht über den Zustand dessen erhält man über diverse Lebensbalken und Anzeigen am oberen Bildrand. Ebenso lässt sich der Zustand jeder einzelnen Einheit überprüfen. Tank und Munition lassen sich durch ein Pionierfahrzeug nachfüllen. Beschädigungen können an einem Stützpunkt repariert werden. Ausnahme dabei ist das Basislager, welches nicht instandgesetzt werden kann.
Aber damit das Game nicht zur reinen Simulation ausartet, haben sich die Entwickler noch mehr einfallen lassen. Und zwar steuert ihr das nicht etwa alles bequem mit der Maus und könnt gelassen dabei zuschauen, sondern ihr steuert persönlich den Anführer. Dieser ist ein Transformer. Die meiste Zeit werdet ihr umherfliegen, Bestellungen in Auftrag geben, eure Einheiten an die richtigen Positionen absetzen, schrottreife Fahrzeuge zur Reparatur bringen, die Karte erforschen um die nächsten Einsätze zu planen... und ganz nebenbei dauernd Duelle mit dem gegnerischen Anführer bestreiten. Wird dieser zerstört, werden seine Einzelteile zum Hauptstützpunkt zurück gebeamt und er muss erst wieder auftanken. So verschafft ihr euch immer wieder ein paar Sekunden, in der ihr ungestört Zwischenlager besetzen könnt, oder feindliche Bodentruppen auch selber attackiert. Dazu transformiert sich eurer Gefährt auf Knopfdruck zu einem feuerstarken Battle Mech.
Das ganze Geschehen verfolgt ihr aus der Vogelperspektive. Die Grafik ist dabei nicht sehr auf Realität bedacht, aber nicht weniger detailreich und sehr übersichtlich. Bei Bedarf könnt ihr eine Karte einblenden, auf der ihr alle Stützpunkte, Einheiten und natürlich die möglichen Fußwege einsehen könnt.

Bewertung:

Mit diesem Action Strategie Kanller lieferte Techno Soft einen echten Hit ab. Ich wollte erst schreiben, wie man es eben so von ihnen gewohnt ist, den Herstellern der Thunder Force Reihe... bis mir auffiel, dass die Firma ja Tecnosoft hieß (ohne h)... Später hab ich nun festgestellt, dass dies vermutlich doch ein und das Selbe ist. Nur lassen die Japaner bei ihren Spielversionen das h weg. Diesen Buchstaben scheint es da nicht zu geben. *g*. Und das stiftet dann doch ein wenig Verwirrung.
Nichts desto trotz ist das Game überaus gelungen. Bei der Grafik gibts es kein Ruckeln, Flackern oder sonstiges zu bemängeln. Die Soundeffekte krachen aus den Boxen *g* und die Musik ins Ohr :)
Die Steuerung geht leicht von der Hand, jedoch ist eine kleine Einspielphase nötig, um alle Funktionen immer schnell genug zu finden. Die Auswahl der Einheiten und Befehle ist zwar nicht so besonders groß aber ausreichend. So bleibts wenigstens übersichtlich.
Die Mischung aus Hektik und Strategie bildet Action und Spannung pur. Was wird der Gegner als nächstes tun? Wird der Sprit reichen? Warum bleiben ausgerechnet jetzt meine Einheiten an dieser blöden Waldlichtung hängen. Wer schießt jetzt auf mein Basislager? Sollte ich hinfliegen, oder reichen die zwei Panzer zur verteidigung?...
Bei allen Lobeshymnen gibt es aber auch ein paar klitzekleine Makel. Beim Spiel gegen den Computer wirds doch irgendwann langweilig. Der stellt sich meist selten dämlich an *g*. Oft fixiert er sich nur auf einen Nebenstützpunkt, den er versucht zu erobern. Kann man das Verhindern, beißt er sich dran die Zähne aus und man hat nebenbei viel Zeit alle anderen Aktionen durchzuführen. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass der blaue Anführer besser ist. Stärker im Angriff, oder schneller...gewinnt er meistens die Duelle.
Mit 8 Landschaften wird zwar Abwechslung geboten und durch andere örtliche Bedingungen muss man dann auch umdenken, jedoch läuft es doch immer nach dem gleichen Prizip ab. So schnell wie möglich alle Posten erobern, Verteidigung der Basis errichten und wenn die Kohle reicht, ununterbrochen das feindliche Lager angreifen. Leider lernt der Rechner nicht aus seinen Fehlern und hat man die richtige Taktik erst gefunden, ist das Game keine große Herausforderung mehr.
Da macht ein Spiel gegen einen menschlichen Kontrahenten wesentlich mehr Spaß. Vorausgesetzt beide hatten die Möglichkeit, sich mit dem Game vertraut zu machen und haben in etwa die gleichen Fähigkeiten. Sonst wirds für den Anfänger frustrierend.
Optimal wäre hier natürlich eine Möglichkeit zwei MD zu koppeln, damit man nicht die Handlungen des Gegenübers mitbekommt. Naja. Man kann eben nicht alles haben.
Auf jeden Fall ist ein Spiel der Sonderklasse für Fans von Actiongames mit flinken Fingern, aber auch strategische Denker haben reichlich zu tun.
Die Qualität ist deutlich überm Durchschnitt und das, obwohl das Game bereits so früh erschienen ist! Unbedingt besorgen. Es gibt nichts vergleichbares.

Tipps:

Falls ihr Probleme gegen den Rechner haben solltet, gebe ich euch einige allgemeine Tips.
Spielt mit Splitscreen. So könnt ihr sehen, was er wo macht.
Versucht am Anfang so schnell wie möglich alle Stützpunkte zu erobern. Schickt einfach mal die Infantrie von der Basis los. Die suchen sich schon meisten ihren Weg. Attackiert zwischendurch immer wieder die feindliche Basis mit einem Motorrad. Das bleibt zwar ohne große Wirkung, kostet aber nicht viel Zeit und Geld und beschäftigt den gegnerischen Anführer für einen Moment.
Achtet drauf, eure Basis rechtzeitig mit Geschützen oder Panzern zu sichern. So habt ihr im Fall eines Angriffs etwas Ruhe und braucht nicht eure derzeitigen Aktionen abzubrechen, um zur Hilfe zu eilen.
Bevor ihr Einheiten losschickt, um einen Stützpunkt einzunehmen, versichert euch, dass dieser nicht schwer bewacht wird. Räumt die Gegenwehr in diesem Fall persönlich aus dem Weg und ihr spart ne Menge Geld.
Habt ihr alle Stützpunkte eingenommen und gesichert geht es an den Angriff der feindlichen Basis. Da gibt es zwei Varianten. Entweder ihr bestellt und sammelt einen starken Kampfverband von mehreren Panzern (und Sams gegen den Anführer), wartet dann einen günstigen Moment ab und gebt dann so schnell wie möglich jedem einzelnen den Befehl zum Angriff. Zur Unterstützung solltet ihr mit vor und die feindliche Verteidigung minimieren. Bei guter Planung reicht schon ein solcher Sturmangriff. Oder ihr nehmt die sichere, aber langwierigere und langweiligere Methode, welche aber nicht so kostenintensiv ist. Fertigt dazu immer wenn Zeit und Geld ist ein Panzer mit dem Befehl "Angriff der Basis" und setzt diesen unmittelbar hinter dem feindlichen Basislager ab. Meistens ist dort keine Verteidigung stationiert und er kann in Ruhe schießen bis der feindliche Anführer kommt. Bleibt so lange dort und schützt den Panzer vor feindlichen Angriffen. Ja ja, mühsam ernähert sich das Eichhörchen :)

Gewinnt auch einmal mit dem blauen Team und ihr erlebt einen anderen Schluss.
Da das Game sonst das Selbe ist, hier nur das PW zur letzten Schlacht: IEJOJEIKNLA

 

PW:

Abgrund A  
B GOGHCACACNI
C FLHGGFGJEME
D CBGJGACAGNP
 
Vulkan A EGEAEPCBIND
B GAGJGAGPKMF
C HAGCGKHEMMJ
D GHGCHKGOOLH
 
Loch A ELGGHBHJAMM
B GIGECDCDCNL
C FNHAGGGKEMG
D CHGPGGCDGMK
 
Strand A EAEGEJCHIND
B GMGPGGGJKLD
C HMGOGMHCMLB
D GLGOHGGIOLB
 
Stadt A EHGKHNHFAME
B HAGICPCPCMG
C EFGIGKGGEMI
D DPHHHOCPGLD
 
Eisfrei A FIFOFBDPILP
B FMHHHOHBKLJ
C EMFOHEGKMLF
D FLFOEGHAOLN
 
Waldung A HHFKENEFAMI
B BAFIBPBPCMP
C CFAIFKFGENC
D FPBHBOBPGLO
 
Oase A DIDODBFPIMD
B JMBHBOBBKMH
C IMJOBEAKMLJ
D JLJOIGBAOLH
 

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019