Musiksteuerung

Golden Axe Warrior

HOT
Cover Genre: Action Adventure    
Spielerzahl: 1
Features: Batteriespeicher
Sprache: englisch
Hersteller: Sega Version: Version
erschienen: 1991
System: Master System
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Landkarte | Pics | Musik | Forum | Kommentar

 

Beschreibung:

Screenshot

Vor vielen vielen Jahren rebellierte die Rasse der Riesen gegen die Regierung. Man glaubte sich schon verloren, als im letzten Augenblick ein äußerst mutiger Kämpfer gegen die Aufständischen antrat. Und nur mit der Goldenen Axt, einem Geschenk des Donnergottes gelang es ihm, die Meuterer in die Schranken zu weisen.
Inzwischen ist wieder viel Zeit vergangen und die brutalen Kriege sind längst vergessen. Aber nicht bei allen. Einer der besagten Riesen, Death Adder, ist erneut im Begriff, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Zum Glück gibt es in Firewood die magischen Kristallen, die das Land vor allem Bösen beschützen. So stürzt sich der blutrünstige Tyrann zunächst auf die beiden anderen Kontinente Nendoria und Altorulia. Blöder Weise gab es aber auch schon damals Leute, die mehr auf Reichtum aus waren, als auf alles andere und so verkaufte ein hoher Minister von Firewood aus Geldgier die 9 Kristalle an Death Adder. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch der letzte Kontinent völlig in der Hand des teuflischen Riesen ist.

Einleitung

Hier nun beginnt deine Aufgabe. Du bist besagter mutiger Recke, Befreier der Welt, Bezwinger von Death Adder. Aber aller Anfang ist schwer und so begibst du dich lediglich mit 3 Lebensherzen, leeren Taschen und einem Kurzschwert, einem kleinen Schild und einem Kettenpanzer ausgerüstet, auf deine lange gefährliche Reise.
Deine Aufgabe ist nun kurz gesagt: finde die 9 Kristalle, finde die Goldene Axt und besiege damit Death Adder.
Die recht große Landkarte ist in kleine Quadrante unterteilt und insgesamt 15x15 Felder groß. Jedes Feld ist dabei ein Bildschirm. Geht man über den Rand hinaus, wird auf die nächste Seite "umgeblättert". In den meisten der Felder gibt es geheime Räume zu finden, die durch verschiedene Aktionen sichtbar und zugänglich werden. Durch das Einsammeln besonderer Gegenstände erhält man neue Fähigkeiten und kann seine Reise in neue Regionen fortsetzen.
In jedem Feld befinden sich dabei immer die gleichen Gegner. Diese hinterlassen nach ihrem Ableben Horns - die Währung in Firewood, Magietränke oder Nahrung. Sind alle Gegener in einem Abschnitt besiegt, gilt dieser als bereinigt und bleibt für eine paar Minuten frei von Monstern. Die 9 Kristalle liegen aber natürlich nicht einfach irgendwo herum, sondern werden je in einem Palast aufbewahrt und von einem besonderen Wächter behütet. Die Paläste sind ebenfalls in bis zu 8x8 Quadrante unterteilt und der richtige Weg muss erst gefunden und durch diverse Schalter geöffnet werden. Auch hier wird wieder von Raum zu Raum geblättert.

Karte Golden Axe Warrior

 

Bewertung:

Als ich das Spiel damals gekauft hatte, war ich zunächst ein wenig enttäuscht, da es überhaupt nichts mit meinem damaligen Lieblingsgame Golden Axe zu tun hat. Oder etwa doch?
Der Name lässt es zwar vermuten, aber wenn man das Spiel startet merkt man gleich, dass keine Ähnlichkeit zu dem Fantasy-Prügler vorhanden ist. Man verfolgt das Spiel aus der Draufsicht und man kann sich auf der Landkarte frei bewegen. Aber wenn man erst mal angefangen hat, macht es dann doch sehr schnell Spaß. Anstatt mit Golden Axe hat es mehr mit Golvellius gemeinsam, was ich Klasse finde, da dies seit damals auch zu meinen Favoriten gehört.
Super gelungen finde ich die Paläste. Grafisch sieht das schon toll aus, für das kleine Master System. Bis dahin hatte man immer neidisch zu NES-ler rübergeschielt, wenn die ihr Zelde spielten. Das ist nun vorbei. Auch das Master System hat nun sein Puzzle-Raum-Umschalt-Abenteuer.
Auch spielerisch braucht es sich nicht zu verstecken. Die Rätsel sind zum Teil etwas knifflig, aber irgendwann kommt man immer auf die Lösung, da es nie so unendlich viele Möglichkeiten gibt.
Außer Schwert und Axt gibt es später auch noch Magie. Und nun ratet mal, von wem wir diese lernen. Genau! Von den bereits bekannten Helden aus Golden Axe, dem Schwertkämpfer, dem Zwerg und der Amazone. Also doch eine leichte Verwandschaft! Na sicher doch. Denn auch hier heißt der Bösewicht Death Adder :)
Die Musik ist zwar etwas eintönig und nicht besonders abwechslungsreich, da es nur eine Hand voll Titel gibt, aber die wenigen Stücke gehen in's Ohr und lassen heimlich den Fuss mitwippen. Ach ja. Die Musik bei der Begegnung mit unseren magischen Althelden ist auch an Golden Axe angelehnt.
Die Steuerung arbeitet präzise und gibt nie Anlass zur Klage.
Der Spielumfang ist größer als bei Golvellius, aber insgesamt ist es etwas leichter. Positiv zu vermerken ist hier natürlich die Speicherfunktion. Und es gibt auch eine kleine Karte, auf der man aber nicht wirklich viel erkennt und eine richtige Landkarte nicht ersetzt.
Beim ersten Mal kann man eine knappe Woche Spielzeit einplanen. Wenn man selber eine Karte anfertigt, was ich klar empfehlen möchte, kann es auch noch länger werden. Kennt man die Wege erstmal und hat eine Landkarte parat, kann man das Game auch an zwei Tagen durchrennen. Insgesamt ist es ein unterhaltsames Action Adventure. Für echte Rollenspieler ist es aber nur eine leichte Zwischenmahlzeit.
Guten Appetit!

 

Tipps:

Leider gibt es in diesem Spiel nicht in jedem Abschnitt einen versteckten Raum. So wird es schwer, danach zu suchen. Um den Eingang sichtbar zu machen, gibt es verschiedene Dinge, die man machen muss. Oft muss man auch mehrere dieser Dinge tun.
· besiege alle Gegner
· fälle einen bestimmten Baum
· zerstöre einen bestimmten Stein
· benutze die Eisglocke
· man muss einen bestimmten Gegenstand haben
· man muss mit jemand bestimmten gesprochen haben

Ähnlich ist es mit den Palästen. Auch hier kann man durch bestimmte Aktionen etwas auslösen. So lassen sich Türen öffnen, Wände verschwinden oder Brücken erscheinen. In den späteren Labyrinthen geschieht dies auch oft in ganz anderen Räumen. Auch hier gibt es wieder verschiedene Dinge, die man tun muss. Manche Türen öffnen aber auch nur von einer Seite. Dann musst du einen anderen Weg finden. Später werden auch Teleporter benutzt, welche oft unter Kisten versteckt sind.
· besiege alle Gegner
· betätige den Wandleuchter
· zerstöre eine bestimmte Kiste
· stelle dich auf eine bestimmte Stelle

Es gibt vier Magie Arten in dem Spiel. Die Erd-, Donner- und Feuermagie kann man später noch stärker machen. Kehre gelegentlich zum Helden zurück, von dem du die Magie erhalten hast. Die zweite Stufe der Donnermagie kann noch härtere Steine zerbrechen.

Death Adder ist ein harter Brocken. Ganze 23 Treffer braucht er mit der Goldenen Axt, bis er die Flinte ins Korn wirft. Das verlangt schon reichlich Übung, diesen Kampf zu überstehen. Wem es absolut nicht gelingt, kann ein wenig tricksen. Wenn du den Raum betritst, bleibe einfach stehen und rühre dich nicht. Death Adder kommt zwar immer dichter, er schlägt nach dir und beginnt zu zaubern, aber er wird dich nicht treffen. Wenn er dann nah genug herangekommen ist, haue einfach drauf, bis ihm die Lichter ausgehen. Hauptsache du läufst nicht umher.

Mach' dir kleine Skizzen von den Palästen. Damit du weißt wo die Schalter sind und du den Weg beim zweiten Mal schneller findest. Hast du den Wächter eines Labyrinths gefunden, kannst du seinen Raum auch wieder verlassen. Wenn du merkst, dass du ihn nicht besiegst, kehre wieder nach Hause zurück und speichere ab. Dann kannst du in Ruhe deine Utensilien wieder auffüllen. Beim nächsten Versuch sind dann immer noch alle Türen geöffnet.

Um von der Wüste des Todes weiter nach Norden zu gelangen, gibt es nur einen Weg.
rechts unten - oben - rechts oben - unten - oben

Am meisten Spaß macht es natürlich, wenn man sich auch eine Landkarte zeichnet. So behält man immer den Überblick, wo man schon war und welche Gegend noch erkundet werden muss.
Allerdings erfordert dies natürlich auch eine ganze Menge Zeit. Wer diese leider nicht hat, oder einfach keine Lust, kann natürlich auch gerne meine Karte benutzen. Es gibt sie einmal ohne Hilfe. Dies ist dann nur die Karte selber. Und es gibt sie mit Hilfe. Bei dieser sind dann alle geheimen Wege und alle gefundenen Räume eingezeichnet.

 

Vorschau Golden Axe Warrior Landkarte
Landkarte | Landkarte mit Hilfe

Ein Spezieller Dank geht an Loki ins Forum, der mir den lange verborgenen Fundort des letzten Herzens verraten hat. Somit sind alle Geheimnisse gelöst. :)

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019