Musiksteuerung

Generations Lost

Wertung
Cover Genre: Action Adventure spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features: PW
Sprache: englisch
Hersteller: Time Warner Interactive Version: Version
erschienen: 1994
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | PW | Pics | Kommentar

Beschreibung:

Ihr schlüpft in die Rolle von Monobe, welcher eines Tages vom alten Geezer losgeschickt wird, um sein Schicksal zu finden.
Ihr seid der Auserwählte. Die Zeit ist gekommen, um Licht ins Dunkel zu bringen. Ihr bekommt noch ein altes Gewand, welches euch hilfreich sein soll.
Um euer Abenteuer zu bestehen, könnt Ihr laufen, springen, rollen und vieles mehr. Mit der Zeit findet Ihr noch verschiedene Utensilien, welche es im richtigen Moment einzusetzen gilt. Ihr müsst Schalter und ähnliches finden, um Türen zu öffnen, Fahrstühle zu aktivieren usw.
Viel mehr kann man zur Story kaum sagen. Ich möchte nichts verraten. Es ist ja schließlich ein Abenteuer.

Bewertung:

Die Grafik gehört zum Besseren für den MD. Die Figur ist nett animiert und die Hintergründe ansprechend gezeichnet.
Die Musik ist meist ruhig und trägt zur mysteriösen Atmosphäre bei. Die Steuerung geht gut von der Hand und die Kollisionsabfrage ist korrekt.
Der Schwierigkeitsgrad ist durchgehend relativ hoch. Es gibt aber keine wirklich unfairen Stellen. Da es meistens eine Frage der Technik ist, kommt man mit Ruhe und Geduld oft besser voran.
Leider gibt es nur drei Passwörter. Nach dem Verlust eines Lebens, sind auch alle gelösten Teilaufgaben und gesammelten Items wieder weg. Dies macht es unnötig schwer.
Das Spiel ist vergleichbar mit "Flashback", kommt jedoch nicht ganz an dessen Klasse heran. Aber für Abenteurer ist es auf jeden Fall einen Blick wert.

Tipps:

Als erstes etwas allgemeines. Merkt euch, wo Ihr Energie und euer Leben auftanken könnt. Es ist sinnvoller, euren derzeitigen Weg abzubrechen, um dorthin zurückzukehren, als ein Leben zu verlieren. Es sind danach zwar alle Gegner wieder da, aber eingesammelte Gegenstände und geöffnete Türen bleiben erhalten, so dass Ihr es dann trotzdem etwas leichter habt und eventuell einige Wege nicht wiederholen braucht.
Weitere Tipps möchte ich hier nur noch für den Schluss geben. Um den Hauptcomputer auf der Brücke zu aktivieren, braucht ihr den Kapitäns-Schlüssel.
Dieser besteht aus drei Teilen, welche jedes in einem anderen Level versteckt ist. Die zu finden, ist eure Aufgabe nach dem letzten Passwort.
Fangt am besten Im Sicherheitssektor an, da dieser der schwerste ist. Denn es macht keinen Spaß, wenn man alles andere erledigt hat und dann dort immer scheitert. Beim Kampf gegen die Wache bleibt in einer Ecke, springt über dessen Schüsse und schießt dabei. Man springt höher, wenn man die Tasten nach oben drückt...eigentlich logisch, oder? Im Optimalfall trefft ihr den Gegner, wenn er sich nach unten beugt. Falls Ihr zu hoch springt, landet Ihr auf der oberen Plattform. Von dort solltet ihr schnellstens wieder runter, da Ihr hier auch geduckt oder springend immer getroffen werdet. Nach etwa 20 Versuchen solltet ihr den Rhythmus gefunden haben *g* und mit etwas Glück die Wache bewältigen. Dann könnt Ihr eine kleine Verschnaufpause einlegen, bevor das "Finale" kommt. Ihr geht in den Generatorraum. Dieser dreht sich und die Fliehkraft drückt euch nach außen. Achtet immer drauf, nicht gegen die elektrische Wand zu kommen. Springt über die drei Energieblitze am Boden. Dann öffnet sich der Kern. Springt hoch und trefft ihn mit einem Schuss. Dann sofort ducken und von der Wand wegrollen. Wenn die Energieladung vorbei ist, könnt Ihr aufstehen und wartet wieder bis sich der Kern erneut öffnet... Wenn ihr das überstanden habt, erhaltet ihr den ersten Teil des Captains Key.
Den zweiten Teil findet ihr im Propulsion Sector. An dessem Ende werdet Ihr verhaftet und kommt in den Kerker. Hier ist das Problem, den Ausgang zu öffnen. Dies geschieht mit einem Schalter. Die Tür bleibt aber nur so lange offen, wie der Schalter betätigt wird. Da Ihr euch nicht zweiteilen könnt, kommt euch die Katze sehr gelegen. Scheucht sie vor euch her, bis sie auf dem Schalter landet. Ihr Weg ist dabei von der Laufrichtung abhängig.
Den dritten und letzten Teil des Captains Key wird euch von einer Maschine im Engineering Sector ausgehändigt. Dabei erhaltet Ihr auch noch einige aufklärende Infos.
Nun könnt Ihr euch zur Main Bridge begeben und die ganze Wahrheit erfahren.

PW:

AGES

DUTY

WARM

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019