Musiksteuerung

Forgotten Worlds

Wertung
Cover Genre: Shoot'em Up spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 2
Features:  
Sprache: englisch
Hersteller: Sega Version: Version
erschienen: 1989
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Codes | Pics | Musik/MP3 | Video | Kommentar

Beschreibung:

Du bist der Namenlose. Wie einfallsreich! Ebenso super ist die ganze Story...
Irgendwann in der Zukunft wird die Erde von Außerirdischen überfallen. Binnen weniger Stunden wird der ganze Planet in Schutt und Asche gelegt und alle Überlebenden zu Sklaven gemacht.
Über die Jahre werden heimlich und verborgen zwei Superhelden herangezogen und zu wahren Kampfmaschinen ausgebildet. Als dann endlich der Tag kommt, übernehmt ihr die Rolle eines der Kämpfers und nehmt euch fest vor, die Heimat von den Unterdrückern zu befreien.
Ihr durchwandert schwebender Weise die Ruinen und kläglichen Überreste der einst so blühenden Erde. Die Frage, wie ihr überhaupt ohne Jetpack oder ächnlichem fliegen könnt, bleibt unerklärt wie so vieles im Game.
Aus allen Richtungen stürmen Gegner auf euch zu, oder schießen Kanonen aus vollen Rohren. Der einzige Freund, den ihr vertrauen könnt, ist Mirabella, die Waffenhändlerin. Einmal pro Level stattet ihr eurem Helfer einen Besuch ab, um euch gegen Cash mit Extraleben, Rüstungen oder neuen Superwummen zu versorgen.
Das Spiel ist durchweg in Seitenansicht gehalten und scrollt automatisch meist von rechts nach links.

Bewertung:

Dies ist mal wieder eines der ersten Games für den MD gewesen. Der Sound klingt wie anfangs üblich etwas blechern. Grafisch werden keinerlei Extras geboten. Die Oberbosse am Levelende sprühen auch nicht grad vor Ideen. Die ziemlich behämmerte Story gibts nur in der Anleitung.
Was aber am meisten stört, ist der enorm hohe Schwierigkeitsgrad. Man fängt mit nur einem Leben und nem recht mickrigen Lebensbalken an. Weitere Leben und ein größerer Powertank sind teuer zu erstehen. Wobei dann aber das Geld für wirklich gute Waffen fehlt, auch wenn die Auswahl eh nicht besonders groß ist. Continues sind gänzlich Fehlanzeige.
Die Idee mit dem durch seine Feuerkraft unterstützende Satellit war damals eventuell neu, jedoch ist die Umsetzung nicht besonders gut gelungen. Denn das Besondere ist, dass die Richtung und Stellung des Satelliten und der Spielfigur selber getrennt gesteuert werden können. Dies macht aber alles nur unnötig kompliziert. Man hat keine Zeit die Möglichkeiten wirklich zu nutzen
Die Level sind geradlinig, ohne Überraschungen und Details, die Soundeffekte lau, mäßig bis nervig.
Ebenso die Musik. Die ist so schlecht, dass sie eigentlich schon wieder ans Geniale heranreicht *g*...hört mal genauer hin :)
Es ist mal wieder ein klarer Fall für das Action Replay, wenn man den Schluss erleben möchte. Man verpasst aber auch nix, wenn man es lässt.
Das einzig Gute an dem Game ist der Zweispielermodus, der noch kurzzeitig unterhalten kann, weil es dadurch wesentlich leichter wird. Bei ihm gibt es dann auch Continues. Drückt einfach wieder Start und der Spieler kehrt nach dem Ableben zurück.
Aber man kann dieses Spiel getrost vergessen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Tipps:

Falls ihr ein 6-Button-Pad benutzt, müsst ihr beim Anschalten die Mode Taste drücken, um in den alten 3-Tasten-Modus zu gelangen. Ansonsten lest ihr Game Over, bevor das Spiel begonnen hat.

Codes:

FF11090028 - unverwundbar Player 1
FF1A470028 - unverwundbar Player 2
FF11060099 - mehr Geld Player 1
FF1A440099 - mehr Geld Player 2

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019