Musiksteuerung

Exile

Wertung
Cover Genre: RPG spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features: Batteriespeicher
Sprache: englisch
Hersteller: Telenet Japan, Renovation Version: Version
erschienen: 1991
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Pics | Kommentar

Beschreibung:

In diesem Abenteuerspiel übernehmt Ihr die Rolle von Sadler. Er ist ein hoch geehrter und von allen respektierter Kämpfer der Wüste und hat somit die besten Voraussetzungen den Heldenstatus zu erreichen.
Eines Tages wird in deinem Heimatdorf Dune von einem eigenartigen, fremden Mann berichtet, der sich in der Nähe aufhält. Die meisten halten ihn für einen Spion einer verfeindeten Gruppierung.
Als angehender Held müsst Ihr der Sache natürlich nachgehen. Also sucht Ihr euer Team aus vier Leuten im Dorf zusammen und macht euch auf den Weg. Im späteren Verlauf kommt Ihr an die verschiedensten Orte und trefft Freunde und natürlich auch viele Feinde.
Das Game unterteilt sich dabei in drei Spielmodi.
Zum Ersten gibt es Ortschaften. Dort gilt es, Leute zu befragen, um Informationen zu erhalten und euch mit Waffen, Magie, Heilkräutern und ähnlichem für die nächste Etappe zu versorgen. Dies könnt Ihr aus einer Perspektive von schräg oben verfolgen.
Wenn Ihr die Ortschaften verlasst, kommt ihr auf eine Übersichtskarte, auf der Ihr euer nächstes Reiseziel auswählt. Gespräche oder Handlungen in den Städten eröffnen dabei neue Wege.
Habt Ihr euer nächstes Aufgabengebiet ausgewählt, geht Ihr automatisch dorthin. Meistens findet man ganz in der Nähe dann einen Eingang oder ähnliches zu den Actionleveln. Vor dem Betreten solltet Ihr auf jeden Fall abspeichern, da Ihr nie wisst, was euch erwartet.
Dies ist dann der dritte und letzte Spielmodus. Ihr seht dann das Spiel aus der Seitenansicht. Dort könnt Ihr laufen, springen, eure Waffen und Magie benutzen usw...

Bewertung:

Die Story ist recht durchdacht und logisch, hält aber auch einige Überraschungen bereit. Die Musik plätschert angenehm im Hintergrund und entspricht eurer Umgebung. Die Steuerung ist einfach und reagiert korrekt.
Eure Aufgaben sind im ganzen Spiel übersichtlich. Ihr kommt nie weiter, bevor nicht eine Sache abgeschlossen ist. Die Handlungsfreiheit wirkt dadurch schon sehr eingeschränkt.
Die meisten Leute in den Städten erzählen oft das Gleiche, egal wie weit Ihr schon voran gekommen seid.
Ihr habt zwar immer ein Team von mehreren Leuten an eurer Seite, jedoch braucht Ihr nur euch selber ausstatten. Aber in den Kampfszenen seid ihr ja eh alleine.
Die Namensgebung der Waffen, Magie, Kräuter... finde ich teilweise sehr umständlich, unlogisch, verwirrend... Eigentlich gibt es im RPG-Genre für alles einen gebräuchlichen Namen, an den man schon gewöhnt ist. Hier muss man leider von vorne anfangen und immer wieder nachschauen, wofür was gut ist.. Mich hat das ein wenig genervt, aber richtig schlecht ist es ja nicht. Schließlich ist es ja ein fremdes, fernes Land und es wär schon merkwürdig, wenn dort alles genauso heißt, wie überall *g*
Wie schon erwähnt, habt Ihr keine große Auswahl, wohin ihr euch als nächstes begebt. Das spricht eigentlich nicht für ein RPG. Aber mit der Zeit werdet ihr stärker, legt euch bessere Waffen zu und lernt neue Magie. Also doch nicht nur ein Action-Adventure. Genau diese Mischung aus mehreren Bereichen macht dieses Spiel interessant.
Durch die einfache Struktur und einen niedrigen Schwierigkeitsgrad kommt man immer weiter. Dadurch ist das Spiel auch für Anfänger gut geeignet. Der Batteriespeicher für drei Spielstände erleichtert das Einlegen einer Pause. Speichern kann man immer und überall, außer in den Actionszenen. Bei mir waren leider die Batterien mit den Jahren verbraucht und die Speicherfunktion hat nicht mehr funktioniert. Das ist aber nicht wirklich ein Problem, da man das Spiel an einem Wochenende bis zum Ende schafft.
Vergleichbar ist das Spiel mit Ys III. Welches jedoch noch etwas ausgefeilter ist.

Tipps:

Nur wieder ein paar allgemeine Tips, auf welche Profis natürlich auch verzichten können :)
Wie immer, wenn sowas möglich ist, solltet Ihr regelmäßig abspeichern. Zumindest immer bevor Ihr ein Actionlevel betretet.
Diese könnt Ihr nicht immer bei Belieben verlassen. Also einmal angefangen heißt es Zähne zusammenbeißen und durch...
Meistens steht euch genügend Geld für die beste Ausrüstung zur Verfügung. Aber vor einem Großeinkauf würde ich dennoch immer abspeichern. Dannt könnt Ihr in Ruhe neue Waffen, Zauber und Gegenstände ausprobieren. Nach einem Fehlkauf stellt Ihr einfach den letzten Speicherstand wieder her und macht es besser.
Im Spiel sammelt Ihr Erfahrungspunkte, welche regelmäßig für den Anstieg eures Levels und damit der Kampfkraft sorgen.
Da Heilmittel recht teuer sind, kann es am Anfang hilfreich sein, an einer geeigneten Stelle erst mal in Ruhe reichlich Gegner zu metzeln, um seine Figur auf Level 3 oder 4 zu bringen.

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019