Musiksteuerung

Ecco - Defender Of The Future

Wertung
Cover Genre: Action Adventure    
Spielerzahl: 1
Features: VMU (6+2), VP, 60Hz, VGA
Sprache/Text: Englisch/Deutsch
Hersteller: Appaloosa Version: Version
erschienen: 2000
System: Dreamcast
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Cheats | Musik/MP3 | Video | Kommentar

 

Beschreibung:

Nach den zwei Mega Drive Spielen mit Ecco als Hauptakteur war es lange ruhig um unseren nassen Freund. Nach 6 Jahren gibt es nun endlich ein Wiedersehen mit dem Meeressäuger.
Ein mächtiger Feind zieht durchs All und versucht alles Leben zu vernichten. Die Erde aber kann sich lange wehren. Menschen und Delfine sind Verbündete und haben mit dem Hüter einen mächtigen Schutz vor den Angreifern geschaffen. Aber die Eindringlinge sind geduldig und warten nur auf den richtigen Augenblick. Und irgendwann ist es soweit. Der Schutz ist geschwächt und ein einziger Angriff reicht, um die ganze Verteidigung zerfallen zu lassen. Der Hüter ist zerbrochen und führt dich mit seinen Kristallen zu ihm, damit du ihn wieder reparierst. Dies ist die einzige Chance, das Überleben der Erde zu sichern.
Auf deinem Weg findest du immer wieder Kristalle, welche dir Hinweise zur Umgebung oder deinen Aufgaben geben. Im Laufe deines Abenteuers lernst du einige andere Meeresbewohner kennen. Manche haben dich zum Fressen gern und andere verleihen dir neue Fähigkeiten. So lernst du neue Gesänge mit denen du Fischschwärme, Schildkröten und Rochen dirigieren kannst oder dich gegen Haie schützt. Weiterhin führt der Hüter dich zu alten mystischen Kräften, die dich kurzzeitig stärken. So kannst du die Macht der Ausdauer, Energie, Luft, Verbergung und des Sonars erlernen.
Du arbeitest dich immer weiter vor in größere Gewässer, in dunklere Tiefen und in gefährlichere Abenteuer. Immer den Luft- und den Lebensbalken im Auge, mit dem Sonar orientierend, auf dich allein gestellt, gegen eine grausame Übermacht des Schreckens in einer bezaubernden 3D-Welt.

 

Bewertung:

Hört sich die Beschreibung nicht super an? Der erste Eindruck von Ecco - Defender Of The Future ist auch begeisternd. Aber nur der Erste. Spielt man eine Weile, lässt er auch schnell Federn und das nicht zu knapp.
Vorne weg möchte ich sagen, dass dieser Ecco, der größte aller Zeiten ist. Die meisten Level (Filme mitgezählt), die hinreißendste Grafik, die passendste Musik, die beste Atmosphäre - kurzum: die Präsentation ist gigantisch.
Die Story ist mal etwas Neues und prachtvoll in Filmen erzählt. Leider wurde auf eine Synchronisation verzichtet und wir müssen uns mit deutschen Untertiteln begnügen. Das ist schon mal ein kleiner Kritikpunkt, aber andere Spiele wurden überhaupt nicht übersetzt. Und da ich grad bei der Sprache bin, möchte ich auch noch die einfallsreichen Namen erwähnen. Der Böse heißt der "Feind" und der Gute ist der "Hüter"... ist das nicht grandios?
So schön die Story ist und dargestellt wird, so schwierig wird es später aber auch, ihr zu folgen. Teilweise wird es haarsträubend und man hat keine Ahnung mehr, wovon die Rede ist, oder man macht riesige Zeit- oder Ortswechsel und man verliert den Zusammenhang und weiß überhapt nicht mehr, was man nun zu tun hat. Das stört zwar die Level selber an sich nicht, aber es fehlt einfach der durchgehende Faden der Story.
Leider finde ich es auch sehr schade, dass die alten Abenteuer unseres Kriegsveteranen keine Beachtung mehr finden.
Weiter gab es für mich einen verwirrenden Begriff. Vortex waren für mich Eccos Gegner aus den Mega Drive Spielen. Hier wird der Begriff aber nur als normale englische Vokabel gehandhabt, was also im Spiel dann Tunnel (Hypersprung) bedeutet. Aber warum wird es nicht mit übersetzt? Auch in den deutschen Texten steht Vortex, so dass man direkt an die alten Bösewichte denkt, was völlig falsch ist.
Um gleich bei der Sprache zu bleiben, finde ich die Rätsel sehr schwer... eigentlich zu schwer. Man bekommt zwar immer Hinweise über die nötigen Aktionen, aber immer in Worträtseln und sehr schwammig formuliert. Das tut sicherlich sein Gutes, um die Stimmung im Spiel zu unterstützen. Das bringt die Mystik weiter hervor. Das Geheimnisvolle lässt sich prima in Geheimnissen verstecken. Dumm wird es nur, wenn niemand dahintersteigt, was die Programmierer damit sagen wollten. Die Informationen sind doch teilweise sehr irreführend. Ich weiß nicht, ob dies das Ergebnis einer grausamen Übersetzung ist, oder ob die Formulierungen im amerikanischen Original auch schon so schleierhaft sind.
Erschwert wird das Ganze noch durch die absolute Bewegungsfreiheit von Ecco. In dieser prachtvollen 3D Unterwasserwelt ist einfach sehr vieles möglich und man sollte alles versuchen. Vergleichbar ist es ein wenig mit Tomb Raider. Nur konnte Lara nicht fliegen und ihre Wege waren somit etwas eingeschränkt. Ecco kennt keine Grenzen, also zumindest im Wasser, denn fliegen kann auch er nicht. So heißt es hier nicht nur links und rechts, sondern auch hoch und runter, was die Level einfach riesig macht. Aber nicht nur die Größe ist gewaltig, sondern auch die Anzahl. Mit 30 Leveln ist Ecco wieder sehr umfangreich. Je nach Spielgewohnheiten ist locker 1 Woche Spielzeit einzuplanen. Je nach dem wie lange man braucht, die harten Rätselnüsse zu knacken.
Mit den gegebenen Hinweisen kann man oft nicht viel anfangen und so verbringt man manchmal Stunden mit irgendwelchen Versuchen einen Gegner zu besiegen, eine Tür zu finden, einen Durchgang zu erreichen oder einen Bonus zu erhaschen, einfach irgendwas und gibt irgendwann frustriert auf. Man denkt lange, man ist zu doof dafür, man hat was übersehen, man hat das falsche Timing, oder oder oder. Ein Blick in die Lösungshilfe zeigt dann aber, dass das Vorhaben überhaupt nicht funktioniert und die Lösung viel einfacher ist. Man muss nur drauf kommen. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?! Die Rätsel sind einfach sehr... phantasievoll... Entweder man weiß gleich, was gemeint ist, oder man kommt auch Tage später nicht drauf. So etwa: "Hoch auf der Insel versteckt ist eine Gruft. Spring in die Dunkelheit mit Farben in der Luft." Ich hab das Spiel durch und hab keine Ahnung was da gemeint ist. Und so geht es die ganze Zeit durch... Ich hab nun das Spiel das zweite Mal durch und habe eine Vermutung. Zwei Level später kommt man in eine Bonusrunde, wenn man einem Regenbogen folgt... dies muss gemeint sein. Aber das kommt erst lange nach dem Hinweis und man bekommt dann auch dort eindeutigere Hinweise. Also befasst man sich wieder völlig unnötig mit etwas ganz unwichtigem und dies geschieht leider öfter.
Wichtig bei Ecco sind eine gute Orientierung und auch ein gutes Auge. Denn nur damit lassen sich auch die kleinsten Details entdecken. Und die gibt es in Massen und in hoher Qualität. Die Grafik ist einfach Hammer. Die Wasser- und Lichteffekte sind super. Ich denke die Grafikleistungen der Dreamcast wurden nahezu ausgeschöpft. An wenigen Stellen kam das Spiel sogar kurzzeitig ins Stocken.
Ebenso positiv wird der Audiobreich in Erinnerung bleiben. Die Musik treibt die Stimmung enorm in die Höhe. Meist im Unterwasserklangbild gibt es Musik von brasilianischen Karnevalsrhythmen bis hin zu nervenzerfetzendem "Gekreische", was einem den Schweiß in die Hände treibt. Ebenso brilliant sind alle Geräusche, ob nun das Plätschern des Wassers, die Rufe der Meeresbewohner oder das Poltern der Steine und und und. Alles sehr authentisch. Im Soundtest der Optionen war ich erstaunt, dass es nur 21 Musikstücke und 20 Sounds gibt. Das ist eigentlich sehr wenig. Bei einigen Spielen des Mega Drive gibt es über 100 Soundeffekte... Aber hier fällt es überhaupt nicht auf. Es ist nicht eintönig oder gar langweilig. Super
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Steuerung. Durch die riesige Bewegungsfreiheit sind auch die Möglichkeiten unseres Helden enorm hoch. Wie schon aus den Mega Drive Spielen gewohnt, kann Ecco mit einer Taste schwimmen, mit einer Schwung holen, um Gegner oder Steine zu rammen oder Fische zu fressen und mit einer Taste seinen Sonar abschießen. Neu in der 3D-Welt ist der Spezialknopf mit dem Ecco bremsen, rückwärts schwimmen und eine 180°-Wende machen kann. Weiterhin kann man 3 Kameraperspektiven wählen, sich seitlich umschauen und wie ein Flugzeug seitlich rollen. Das hört sich kompliziert an? Genau das ist es auch. Man braucht einige Stunden, um sich die Steuerung zu verinnerlichen. Und dies ist auch nötig, denn später sind nicht nur die Rätsel schwierig, sondern auch manche Gegner oder die Wege dorthin. Der größte Gegner ist einfach die Zeit. Denn die Luftvorräte sind wieder sehr knapp und kommt man in den unterirdischen... ich meine unterwässrigen Katakomben durcheinander oder bleibt man an jeder Ecke an der Mauer hängen, hat man keine Chance. Einige Level sind so lichtarm, dass ich sogar empfehle, den Raum zu verdunkeln bzw. Abends zu spielen, weil man sonst kaum was erkennt. In einigen Leveln startet man auch in einem völlig abgeschiedenen Raum, ohne Futter ohne Luft, aber vollgestopft mit Feinden. Sowas ist dann besonders aufbauend.
Außer dem hohen Schwierigkeitsgrad gibt es aber auch ein paar echte Fehler und Makel.
So werden Umlaute im Text nicht korrekt dargestellt.
An diversen Stellen im Spiel ist es mir passiert, dass ich aufs Trockene gesprungen bin (auch nur auf eine schmale Wand) und dort nicht mehr weggekommen bin. Oder ich habe mich in einer Felsspalte oder ähnlichem verklemmt. In beiden Fällen kann man oft nichts mehr machen und muss hilflos mit ansehen, wie unser Superheld langsam aber sicher das Zeitliche segnet.
Ein grober Fehler hat sich beim Bonusgame eingeschlichen. Wie man zum Delfin-Soccer gelangt, findest du weiter unten. Spielt man es, stürzt das Spiel anschließend ab und man kommt wieder ins Dreamcast Hauptmenü. Ich hatte gehofft, dass es nur so ist, wenn man verliert und habe einige Stunden gespielt bis ich dann endlich mal einen Sieg erringen konnte. Denn hier macht sich dann die etwas träge und komplizierte Steuerung besonders nervig bemerkbar und ich fand es unheimlich schwer gegen den viel flinkeren und massigeren Gegner zu gewinnen. Und wieder war es die stundenlange Mühe nicht wert. Auch bei Sieg oder Draw bricht das Spiel zusammen.
Dies sind zwar alles nur Kleinigkeiten. Aber Summa Summarum geht dadurch die Spielbarkeit in den Keller. Grafik und Sound sind top, die Story ist durchwachsen, die Präsentation einfach spitzenmäßig. Der Spaß am Zusehen und Zuhören ist hoch, aber der Spielspaß hält sich durch die komplizierte Steuerung und die schweren Rätsel leider in Grenzen. Es gibt zwar positiv viele Rücksetzpunkte, so dass man das Level nach dem Tode nicht wieder von vorne beginnen muss, aber das häufige Ableben selber ist schon sehr demotivierend.
Mit ein wenig Feinschliff hätte es sicher der Toptitel werden können, aber so ist das Spiel für mich nur auf unteres Mittelmaß gerutscht.
In der PS2 Version gibt es noch eine coole Galerie in der man sich Filme, Klänge und Bilder aus dem Spiel ansehen kann. Je weiter man kommt, um so mehr wird zugänglich. Dafür spielen die Vitalit eine Rolle, welche man im gesamten Spiel einsammeln kann. Hat man alle in einer Zone eingesammelt, werden noch spezielle Artworks freigeschalten. Warum wurde in der DC-Version auf diesen Bonus verzichtet? Weil das Spiel für die Playstation 2 erst zwei Jahre später kam! Vermutlich hat der enorme Zeitdruck für die Programmierer der Sega Konsole einen Feinschliff verhindert. Schließlich wollte man ja schneller als die Konkurrenz sein, um nicht seinen damals eh schon geringen Markanteil noch mehr zu verlieren. Echt schade. Besonders, weil es ja nicht mal was an der Sega-Existenz gerettet hat. So wird die Jagd nach den Bonuskristallen nicht mehr so angeregt. Ja natürlich, der Lebensbalken wird trotzdem noch verlängert, aber es fehlt eben was.
Ich habe das Game zwei Mal durchgespielt. Nach dem ersten Versuch war ich doch etwas frustriert und der Spielspaß hielt sich sehr in Grenzen. Leider waren meine Lösungsaufzeichnungen nicht vollständig, so dass ich es noch einmal gespielt habe. Da ich die Rätsel ja nun schon kannte, war es beim zweiten Mal sehr viel leichter und das Game machte echt Spaß. Meine Wertung kletterte dadurch wieder eine Note nach oben. Aber ich kann nur empfehlen, sich nicht an einer Stelle festzubeißen, bis der Frust kommt. Schaut vorher in die Lösung, damit es auch weiterhin Spaß macht.

 

Tipps:

Die Glyphen sind zwar Teile des Hüters, aber du solltest sie nicht zu ernst nehmen. Sie sprechen in Rätseln und verwirren auch gelegentlich. Rede mit Lebewesen. Ihre Texte sind meist eindeutiger, aber auch nicht immer.

Es gibt zwar viele Rücksetzpunkte im Spiel, aber sie werden nur genutzt, wenn man nach dem Tod mit Continue das Spiel fortsetzt. Wählt man Fortsetzen aus dem Startmenü, beginnt man wieder am Levelanfang.

Auf der Sonarkarte ist eine helle Markierung, wie ein Lichtschein. Dies ist der Kompass und zeigt nach Norden.

In einem neuen Level solltest du immer zuerst nach Luft suchen. Alles andere hat Zeit für später.

Rede mit jedem der dir begegnet. Tu das mehrmals und immer wieder. Besonders, wenn du anscheinend nicht weiter kommst. Eventuell hat ja jemand was Neues zu berichten.

Aus dem Stand kann Ecco höher springen, als mit Anlauf.

Benutze dein Sonar oft, um Wege und Räume zu sehen. Schau in jede Sackgasse, denn dort verbergen sich häufig die Vitalit oder andere Kristalle.

Beseitige alle Quallen, um die Gefahr der Vergiftung zu bannen.

In einigen Leveln kommst du nur über dem Wasser weiter. Suche eine Stelle, wo du über die Felsen springen kannst.

Wenn irgendwas nicht gleich funktioniert, lass es sein und versuch was anderes. Es gibt auch Level zu denen man später mit neuen Fähigkeiten zurückkehrt.

Die Vitalit lassen deinen Lebensbalken anwachsen. Deshalb solltest du jeden finden. Viele sind auch über dem Wasser versteckt. Manche müssen gefunden werden, bevor irgendwas bewegt, oder benutzt wird. Manche lassen sich aber auch später leichter erreichen.

Es gibt nur wenige Höhlen, die ausschließlich mit Laternenfischen betreten werden sollten. Fast alle sind auch ohne hell genug.

Nicht alle Gegner sind bezwingbar. Ebenso wie manche Orte oder Wege unbeschreitbar sind, zumindest grad im Augenblick.

Das Fußballspiel solltest du als Bonus für den Schluss lassen, sonst kannst du die Fortsetzen-Funktion im Menü nicht mehr nutzen, da du immer wieder im Soccer landest.

Levelhilfe

Hier findest du nur ein paar Tips zu den einzelnen Leveln. Meistens ist es nicht sehr ausführlich und gibt nur den entscheidenden Hinweis, um voranzukommen. Beherzigst du meine oben genannten Tips, kommst du eventuell auch alleine schon auf die Lösung. Das Wichtigste ist einfach immer mit allen zu reden.

Insel Des Friedens

Aquamarine Bay

Finde und befreie das Walbaby. Die Mutter bringt dich dann zum Ausgang.

Vitalit:
· unter dem Steinbogen
· an einer großen Steinsäule in den Blättern über Wasser
· ganz oben auf der breiten Steinsäule. Springe ohne Anlauf.
· direkt vor dem Wasserfall
· bringe dem Trainer den richtigen Fisch, tanze auf der Schwanzflosse und er erscheint über dir.

Perils Of The Coral Reef

Locke den Großen Weißen in das untere Korallenloch und du kannst die Macht der Energie finden.

Vitalit:
· Gewinne das Wettrennen und es erscheint auf einer Steinsäule.
· auf dem Grund, wo der Delfin seinen Bruder vermisst
· in der Höhle mit den Laternenfischen zum Großen Weißen
· im Raum des Großen Weißen, unter dem Eingang
· wenn der Große Weiße besiegt ist erscheint er am Wasserfall.

Trial Without Error

Rette den der sich fürchtet, spalte den Stein und führe ihn in die Tiefe.
Das Krokodilmaul öffnet sich erst später.

Vitalit:
· hinter einem Stein, wo sich ein Delfinbaby vor zwei Haien versteckt.
· hinter einem Stein, wo der Rochen die Energie bewacht
· Bringe der Delfinmutter alle 3 Babys wieder. Eines versteckt sich hinter einem riesigen Stein. Ein anderes wird von 2 Hammerhaien bedroht. Das Letzte ist in der Höhle versteckt. Danach wird er in direkter Nähe sichtbar.
· auf der anderen Seite der Höhle, direkt neben dem Eingang
· links neben der Riesenkrake

Four Ways Of Mystery

Bringe dem Einsiedler einen bestimmten gelbblauen Fisch. Treibe dann den anderen Rochen zur Riesenmuräne. Singe zu den Muscheln und Kristallen und sie heilen dich.

Vitalit:
· in der orangen Höhle, der erste Weg links
· in der lila Höhle, beim Einsiedler, in der Luft
· in der roten Höhle, beim Rochen an der Wasseroberfläche
· hinter der Riesenmuräne am blauen Kristall 2x rechts.
· kehre später mit dem Sonar zurück und zerstöre den Stein an der Decke in der Mitte der Höhle

Up And Down

Suche in der Tiefe nach dem Sonar, um den Stein zu brechen.
Schieße auf die 4 Sterne und die Passage From Genesis wird sich öffnen.
Bringe 5 Kristalle zum Sprungring, um zu Pathways From Nowhere zu gelangen.
Lass die Schildkröte auf den großen Rochen fallen, um die Macht des Verbergens zu erreichen.

Vitalit:
· in einer Nische des Startraumes
· 3 Stück sind in dem Vulkanschlund in dem du nach oben gelangst. Hast du einen verpasst kannst du mit dem Wasserfall zurückschwimmen.
· Der letzte ist genau vor diesem Wasserfall.

Passage From Genesis

Dies ist ein 2D-Bonuslevel. Die Grafik ist ähnlich den Mega Drive Eccos (daher der Name), nur natürlich viel schöner. Zu erreichen ist sie am Anfang von Up And Down. Schieße auf die vier Sterne im Keller. Kehre anschließend zurück.

Vitalit: Suche den Sonar im Südosten und wende an, was du bisher gelernt hast. Auch hier sind 5 Vitalits zu finden. Einige sind in Steinen versteckt.

Pathways From Nowhere

Dies ist wieder ein 2D-Bonuslevel. Zu erreichen vom zweiten Raum von Up And Down. Bringe 5 Kristalle zum Sprungring und folge dem Regenbogen.

Vitalit: Suche wieder genau und du wirst 5 Vitalit finden. Sammle zuvor 5 Kristalle, um die Tür zu öffnen.

Roaring Forces

Setze die neuste Fähigkeit ein, um die Muräne zu passieren.

Vitalit:
· über dem Baumstamm
· unter dem Wasserfall
· direkt nach dem Bilderrätsel
· unten vor dem runden Tor
· über dem Ausgang

Atlantis Lost

Bringe dem Hüter seine 5 Kristalle. Die leuchtenden Ringe öffnen die Türen der Häuser. Die Objekte in den Häusern aktivieren die Sprungringe. Sie funktionieren am besten, wenn man mit der Macht der Energie einfach hineinschwimmt.

Kristalle:
· in der Quallenbucht
· im Loch unter den Sprungringen
· am Strand
· im Steintor
· über dem Haus, mit den Sprungringen zu erreichen.

Vitalit:
· über dem Eingang
· in der leuchtenden Kuppel
· in der Wasserpflanze neben dem Haus
· in dem runden Kelch neben dem Sonar
· im Haus mit der grünen Tür

Alptraum Der Menschheit

Shrine Of Controversy

Erfülle die Aufgaben der drei Kasten: schließe das Ventil; folge Pilot und besiege seine Mutter; färbe deine Flossen rot in der Höhle des Karmesin.

Vitalit:
· im Tempel des Kreises
· im Tempel der Mover
· im Tempel der Karmesiner
· unter dem Rohr mit dem Drehrad
· in Pilots Höhle

Master Of Forgotten Skills

Schalte den Kran ein und bringe die rote Lore zum Tor. Den Transporter kannst du mit dem Sonar schieben und anhalten. Ein Lied von der Seite löst den Griff.

Vitalit:
· am Ende des einen Förderbandes
· am Ende des anderen Förderbandes
· auf der Rückseite der Winde des Krans
· am Stahlrohrträger des Krans
· in der Höhle beim Glyph

Process That Never Ends

Laß die Maschinerie anschalten und befördere Steine hinein. Betätige die Schalter und folge den Steinen durch die Walzen. Bringe die Kristalle in die Mitte, damit sich der Boden beim Stampfer öffnet.

Vitalit:
· über dem Fließband vor dem Drahtzaun
· in der 4. Steuerkuppel
· in der 5. Steuerkuppel
· unter dem Fließband im Laserraum
· ganz unten im Laserraum

Blades In Motion

Suche mit dem Sonar nach den Wegen im Glas. Treffe die Bestie nach der Futtersuche 3x am Brustpanzer.

Vitalit:
· über dem Rohr am Anfang
· auf dem drehenden Ring in der Glasröhre
· unter dem Glastunnel am 2. Riss
· im Labyrinth, der erste Gang nach unten
· im Labyrinth, der letzte Gang nach oben

Perpetual Fluidity

Treibe mit den Schaltern den Wasserstand in die Höhe und behalte die blaue Pegelanzeige im Auge. Ab dem Glyph mit dem Farbrätsel gibt es eine bestimmte Reihenfolge. Manchmal sind auch keine Schalter zu drücken. Benutze den Sonar, um alle Wege zu finden. Machst du einen Fehler, beginnst du wieder am Glyph. Der Schlüssel ist vermutlich der Schalter im Raum VI.

Vitalit:
· im Raum I
· im Raum II
· im Raum VI
· im Raum VII
· im Raum III

Obscure Ways To Terminus

Bleib über der Strömung und springe über die Mauern. Benutze den Sonar, um den Ausgang zu finden.

Vitalit:
· Alle 5 sind nacheinnander in der Mitte auf den Mauern.

Sleeping Forces Of Doom

Störe die Greifarme mit dem Sonar, bis sie zerstört sind. Bringe anschließend die Kristalle mit dem Sonar aus ihrer Umlaufbahn.

Vitalit:
· oben im Zylinder

Alptraum Der Delphine

Anguish Of Dearth

Bringe dem kranken Delfin einen roten Fischschwarm. Folge dann dem Jungen durch die giftigen Seesterne.
Du kehrst später noch einmal hierher zurück. Besiege dann 3 Haie und der richtige Ausgang wird dir gezeigt.

Vitalit:
· im Graben
· in kleiner Höhle
· im Durchgang nach Süden
· auf der höchsten Plattform
· am Ende einer "Hausantenne"

Entrapment

Befreie mit Hilfe von Sonar und Tarnung die Geisel aus der Clanfestung

Vitalit:
· links neben dem Tor
· vor der Algenwand
· in der Bucht der Clanfestung
· 2, je einer auf den Spitzen der Clanfestung

Caverns Of Hope

Eskortiere deinen Freund durch die Höhle. Die Gegner werden mit einem Rempler nur vertrieben.
Schieße mit der Macht des Sonars aus sicherer Entfernung, und lasse einen spitzen Stein auf die Bestie fallen. Oder lass sie herankommen, schieße dann und ramme sie, wenn sie sich aufbäumt.

Vitalit:
· in einer Sackgasse, über der Ausdauer
· direkt hinter einem Steinewerfer
· in einem Haus links
· in einem Haus rechts
· vor dem Ende des zweiten Abschnittes der Höhle, unter einer großen Steinplatte

Lair Of Evil

Die Türen öffnen automatisch, sobald eine befugte Person in der Nähe ist. Markiere dich mit dem hohen Zeichen des Clans, um selber dieses Privileg zu erhalten.

Vitalit:
· im Rundgang
· im ersten Raum, direkt neben dem Eingang
· im zweiten Raum, unten gegenüber dem Eingang
· im dritten Raum, direkt über dem Eingang
· im größten Raum, im "Schlangenmaul"

Powers Of Levitation

Bringe die Maschine zum Laufen. Dazu musst du die 3 Triebwerke starten, die 8 Hauptschalter einschalten, die Energiequelle aktivieren und die 2 Mann Besatzung finden.
Der Schlüssel diesmal ist, die Inspektion zu verfolgen.

Vitalit:
· im runden Graben um die Maschine
· in einem Triebwerk
· beim General hinter der wabernden Wand
· neben dem Versteck des Gefangenen
· bei einem der Hauptschalter

Hanging Waters

Dieses Level ist schwer und lang. Man könnte es auch Level der 1-2 Tausend Tode nennen. Du solltest dir reichlich Zeit dafür nehmen. Aber es ist auch wundervoll, einzigartig, megacool und macht echt Spaß, wenn du erst den richtigen Dreh raus hast. Es ist eine grandiose Umsetzung des Sky Tides Levels aus Ecco - The Tides Of Time.
Alle Stellen sind passierbar. Man muss oft und extrem genau springen, im richtigen Moment bremsen, aber braucht sich mamchmal auch nur treiben lassen. Es gibt keine Tricks, keine falschen Wege oder Sackgassen aus denen man nicht mehr herauskommt. Dieses Level wirkt riesig, ist es auch, aber man kommt überall hin, wo man hin muss. Man kann nichts wichtiges übersehen. Auch wenn es nicht so aussieht, es gibt immer nur einen möglichen Weg.
Am schwierigsten ist eine Stelle ziemlich am Anfang mit 3 Gummiblasen in einer Reihe. Auch hier gibt es keinen speziellen Kniff, der die ganze Sache wesentlich erleichtert. Von 100 Sprüngen werden vielleicht 7 gelingen... Schwimme bis an den Rand heran und ziele auf die Spitze der ersten Blase, dann drücke 2-3 Mal die Schwimmtaste und halte sie gedrückt. Drücke dann zusätzlich die Sprinttaste und nach der ersten Kugel die Richtung nach unten, um die Nase hochzuziehen und weiter zu springen. Mit genauso viel Glück kannst du diesen Sprung auch umgehen, in dem du von der Röhre oben direkt in der Kugel hinter der 3er-Kombination landest.
Irgendwann kommst du zu Ice And Fire. Anschließend machst du an gleicher Stelle weiter.
Finde 3 Schalter damit die Krake den Halt verliert.
Hier gelangst du zu Abyss Of Inferno. Hinterher machst du wieder an gleicher Stelle weiter.
Finde den Riesenvogel und lass dich von ihm auf den Berg bringen.
Nun kommt der Boss der letzten Kaste in Mutaclone.
Hier endet dann der Himmelsabschnitt.
Solltest du irgendwann eine Pause machen müssen, tu dies bei einem der Bosse. Dann brauchst du die vorherigen Abschnitte von Hanging Waters nicht zu wiederholen.

Vitalit:
· in der Wasserblase rechts neben dem Start
· in einer Röhre von der ersten fliegenden Höhle
· im ersten Raum nach Abyss of Inferno
· im zweiten Raum nach Abyss of Inferno
· wo der Riesenvogel dich fallen lässt

Ice And Fire

Verstecke dich in den Krallen des Elements. Eis zu Feuer und Feuer zu Eis. Greife an, wenn der Gegner geschockt ist.

Vitalit:
· im Luftloch an der Decke

Abyss Of Inferno

Schubse die Granaten zu deinem Gegner.

Vitalit:
· auf dem Boden am Rand

Mutaclone

Die gelben leuchtenden Steine geben die Kraft für das Schutzschild. Sind sie zerstört, gehe in den Nahkampf über. Der letzte Gegner muss im Giftnebel betäubt werden.

Vitalit:
· im größten gelben Stein

Domäne Der Feinde

Chance Of Reckoning

Verschließe die 3 Wasserstrudel, um den Wasserstand ansteigen zu lassen. Mach die Königin blind. Benutze dazu alle Fähigkeiten zur gleichen Zeit.

Vitalit:
· über dem Startpunkt
· hinter einer Koralle
· über der Energie
· über dem Sonar
· über der Queen

Hatchery

Dieses Level ist schwer zu durchschauen. Der Verwalter bettet neue Eier, füttert sie und enfernt leere Hüllen. Bringe seine Abläufe durcheinander, indem du die 2 Schalter an den Wänden benutzt. Öffne ihn gleich wieder, wenn er ihn geschlossen hat. Der Arm nimmt dann Schaden durch die Tür, oder dem Stromschild. Sein Schutzschild fällt und sein Körper ist offen für eine Attacke.

Vitalit:
· über dem Anfang
· links neben der Legeröhre
· im Aquarium
· in der Müllgrube
· im übriggebliebenen Ei

Seeds Of Poison

Zerstöre die Legeröhre und arbeite dich weiter nach oben

Vitalit:
· im Gang hinab
· 3, jeweils einer in den kleinen Seitenhöhlen
· in der Legeröhre fast ganz oben

Transfiguration

Finde die Höhle der Fledermäuse und gelange an ihr Ende, dann kannst du dich ihnen erwehren. Finde die Metasphere, bewacht vom vierten Vampir. Bringe die Schnecken zum Schweigen und gelange als Fisch zum Eingang der Röhre.

Vitalit:
· hoch oben in der Luftkammer
· ganz oben, direkt an der Legeröhre
· 3, in den Steinen neben der Metasphere

Heart Of The Foe

Singe die kleinen Gegner gegen das Herz und greife im Moment des Stillstands an.

Vitalit:
· alle 5 an der Decke der Kammer

Delfin-Ball

Hast du schon das versteckte Fussballspiel entdeckt? Da Delfine keine Beine haben, ist ja Fussball nicht wirklich der richtige Ausdruck. Aber es kommt dem am nächsten.
Die Tore sind allerdings recht kleine Löcher in der Erde und die Bälle sind schwerer.
Du spielst Mann gegen Mann, gegen einen Clan-Delfin und hast 10 Minuten Zeit, den Stein zu versenken. Wer die meisten Tore hat gewinnt.
Der Zugang zum Dolphin World Championship befindet sich im Level Powers Of Levitation. Im zentralen Gebäude den Weg nach unten nehmen (dort ist der Glyph am Eingang) und dann vor dem Boden abbiegen. So gelangst du in eine Ebene mit 2 Wegen, welche im Kreis herum führen. Gehe aber einfach gradeaus und du kommst in eine der äußeren Kammern. Dort befindet sich eine wabernde Wand. Dies ist die Tür in einen kleinen Raum in dem du die Macht des Verbergens findest. Und zwei gelb-rote Kugeln in der Erde. Berühre die rechte davon und du kommst zum Sportplatz.

 

Cheats:

Levelfreigabe

Mit folgender Eingabe werden alle Level frei zugänglich, egal ob man ein neues Spiel startet oder ein gespeichertes Spiel fortsetzt. Die Einstellung wird aber nicht gespeichert und muss nach dem Ausschalten erneut eingegeben werden.
Starte ein neues Spiel und gib als Name GYUGYUxxx (x steht für einen beliebigen Buchstaben) ein. Drücke dann X und du kommst wieder ins Startmenü. Das war es. Beim nächsten Spiel was du nun wählst, egal ob alt oder neu, sind alle Level anwählbar.

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019