Musiksteuerung

Daffy Duck In Hollywood

Wertung
Cover Genre: Jump'n Run spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features:  
Sprache: deutsch u.a.
Hersteller: Sega Version: Version
erschienen: 1994
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Tipps | Pics | Musik | Video | Kommentar

 

Beschreibung:

Aufregung in Hollywood! Über Nacht wurde in das Büro von Yosemite Sam eingebrochen und seine 6 goldenen Filmpreise gestohlen. Die Diebe verlangen 1 Mio. Lösegeld...
Da ist der kleine rotbärtige Filmproduzent außer sich, aber dennoch ratlos. Wer macht sowas nur? Und woher soll er nur so viel Geld nehmen?
Zum Glück eilt der Detektiv Daffy Duck herbei und heftet sich trotz deren Warnung an die Fersen der Diebe. Der Fluchtweg wurde mit Dynamitladungen vermient und Daffy muss in jedem Level eine bestimmte Anzahl dieser Sprengsätze finden. Erst wenn er alle entschärft hat, öffnet sich der Ausgang zum nächsten Abschnitt. Da die Dinger einen Zeitzünder besitzen, ist Eile geboten. Läuft die Zeit ab, macht es bumm und Daffy verliert ein Leben.
Die Verfolgungsjagd führt durch die verschiedenen Kulissen des Filmstudios wie Berge, Höhlen und Wälder. Insgesamt sind 6 Szenen mit je 3 Leveln zu bewältigen, bevor dem gemeinen Erpelprofessor Entengrütze die Schätze wieder abgenommen werden können.
Ein echter Detektiv ist natürlich nicht ungeschützt. So ist auch Daffy bewaffnet, mit einer Blasenpistole. Diese schließt den Gegner in einer Blase ein, die dann von Daffy weggestoßen werden kann. Später findet unser Held auch noch Power Ups, die die Schnelligkeit, Reichweite oder die Feuerkraft erhöhen oder sogar die Ziele selber suchen lassen.

 

Bewertung:

Dies war ja mal wieder ein ganz heißer Kandidat. Aber leider ging es wieder ganz knapp am HOT vorbei. Und dies hat mehrere Gründe.
Zum ersten möchte ich den Schrifttyp im Intro bemängeln. Liegt das an meiner Farbschwäche oder muss da jeder so genau hinsehen? Manchmal konnte ich den Text erst beim zweiten Durchlauf entziffern. Der Comicstil sieht vielleicht hübsch aus, aber praktisch ist er nicht. Und wenn ich schon beim Text bin... die Übersetzung ist auch nicht immer super gelungen. So hören sich die deutschen Levelnamen schon recht merkwürdig an. Und der Bösewicht Duckbrain wird zu Entengruetze übersetzt... Namen sollten schon Namen und somit unberührt bleiben. Nun gibt's endlich mal deutsche Sprache und dann sowas... Da fehlt einfach die Übung :)
Mein zweiter Kritikpunkt geht an die Grafik. Ist sie insgesamt sehr gut gelungen, finde ich jedoch einige Stellen nicht gut gelöst. So weiß man z.B. bei den Kakteen am Anfang nicht, ist dies der Hintergrund oder machts gleich aua... Auch finde ich da die Kollisionsabfrage sehr empfindlich. Aber man gewöhnt sich dran.
Dran gewöhnen muss man sich auch an die Steuerung. Die Tastenbelegung lässt sich leider nicht verändern und ich fand sie irgendwie nicht optimal. In neuen, hektischen Situationen habe ich mich öfter verdrückt, was schon ein wenig nervig war.
Ansonsten ist das Spiel super gelungen. Ich frage mich, warum die Perle irgendwie ungeachtet in der Versenkung verschwunden war. Das Spiel kann locker mit den Disney-Klassikern mithalten. So gibt es neben meiner anfänglichen Kritik auch viel Gutes zu vermerken.
Da wäre natürlich zunächst die Auswahlmöglichkeit aus 5 Sprachen. Endlich mal wieder ein Spiel, in deutscher Sprache. Allerdings wurde dies nur in der PAL-Version eingearbeitet. Das US-Modul ist nur in Englisch.
Was noch gefällt ist die Grafik. Daffy und die Gegner sind recht groß und dabei nett animiert. Er kann laufen, rennen, springen, kriechen und hangeln. Und er macht dabei immer eine gute Figur :) Die Level sind schön gezeichnet und sehr abwechslungsreich. So gibt es auch viele versteckte Räume, bewegte Plattformen und anderes zu entdecken. Passende Musik unterstützt die gelungene Atmosphäre der verschiedenen Bereiche. Passend und witzig sind auch die Soundeffekte.
Und der Spielspaß kommt auch nicht zu kurz, etwa wenn Daffy ungebremst an die Wand klatscht oder seinen brennenden Bürzel im Eimer löscht :)
Der Schwierigkeitsgrad erscheint am Anfang recht hoch, aber hat man sich an die Steuerung und die jeweiligen Eigenheiten der Level gewöhnt, kommt man mit etwas Übung auch immer weiter. Hat man die nötige Geduld, kann man mit diesem Spiel durchaus längere Zeit Freude haben. Besonders wenn man den richtigen Schluss erleben möchte und dazu alle gestohlenen Filmpreise wiederfinden muss. Indiana Daffy Jones - sehr unterhaltsam.

 

Tipps:

Hier gibt es eigentlich nur einen Tipp: Übung macht den Meister. Wirken die 5 Leben mit ihren 3 Lebenspunkten am Anfang eher lächerlich, kommt man mit der Zeit doch immer weiter und man kommt recht gut damit aus.

Die letzte Bombe im Ninja-Level A - A ist ganz unten zwischen den Piekern versteckt.

im Azteken-Level B - B ist oben in der Mitte ein versteckter Raum.

Das ist nun nicht wirklich ein Tipp... Hast du schon mal versucht was passiert, wenn du Daffy einfach still stehen lässt? ...oh Sorry... ;)

Das Spiel ist nur richtig zu beenden, wenn alle 6 Goldfiguren gefunden werden.
Dies ist nicht ganz einfach, denn jedes Level kann nur einmal betreten werden. Rennt man dann dran vorbei, muss man das ganze Game wiederholen.
Hier sind sie versteckt:

die Fundorte der goldenen Filmpreise

Welt
Level - Abschnitt
Berge 3 - 2 (links unten)
Der Entorzist 3 - 3 (oben rechts)
Robin Hood 1 - 2 (links oben)
Ninja 1 - 2 (rechts unten)
Daff Rogers 3 - 3 (rechts oben)
Azteken 3 - 1 (links unten)

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4 Screenshot 5 Screenshot 6 Screenshot 7 Screenshot 8 Screenshot 9 Screenshot 10 Screenshot 11 Screenshot 12

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019