Musiksteuerung

Art Alive

Wertung
Cover Genre: Malprogramm spielbar auf: PAL, NTSC
Spielerzahl: 1
Features:  
Sprache: englisch
Hersteller: SEGA Version: Version
erschienen: 1991
System: Mega Drive
durchgespielt: ja

 

Beschreibung | Bewertung | Pics | Kommentar

 

Beschreibung:

Also ich starte das Programm und finde ein weißes Blatt vor. Am oberen Bildrand befinden sich die Werkzeuge. Diese lassen sich mit der Starttaste verbergen und auch wieder aufrufen. So haben wir dort unsere Malfarben, einen Auto-Maler, Hilfsmittel für Linien, Kreise und Vierecke, den Malstift, einen Radiergummi, den Ausfüller und eine Sprayflasche. Im nächsten Feld können wir die Strichstärke wählen und sehen die Cursorgeschwindigkeit, welche sich mit der Taste C in 5 Stufen einstellen lässt. Der Button UNDO macht die letzte Aktion rückgängig. Im ganz rechten Feld lassen sich dann kleine Bilder und Animationen in unser Werk einfügen, welche man auch noch bearbeiten kann. Weiterhin kann man hier noch Text einfügen und Bildvorlagen zum Ausmalen aufrufen.

 

Bewertung:

Ein Malprogramm für den Mega Drive? Genial! Oder etwa nicht?
Sobald man das Programm startet merkt man auch gleich die Grenzen. Die Farbauswahl ist recht gering. 8 Paletten mit je 16 Farben sind nicht viel. Zu mal sich auch jeweils nur eine Palette benutzen lässt. Wählt man ein Farbe aus einer anderen, werden automatisch alle Farben mit geändert. Außer den einfachen Farben stehen noch 4 Strukturen zur Verfügung, mit denen man zum Beispiel Wände machen kann.
Das größte Manko liegt aber einfach in der Steuerung. Versuche mal mit dem digitalen Steuerkreuz einen Kreis zu malen! Einfach unmöglich. Zum Glück gibt es dafür aber Hilfsmittel und nach etwas Übung funktioniert auch sowas. Eine nette Idee ist das Einfügen von kleinen Animationen. So warten Sonic, Toejam und Earl darauf, euer Kunstwerk zu schmücken. Aber auch Tiere, Fahrzeuge, Pflanzen kann man so noch einfügen.
Damit man kleine Grußkarten anfertigen kann, ist natürlich auch das schreiben von Texten möglich, wenn auch sehr umständlich. Es gibt keine Umlaute und die Zeichenauswahl lässt sich nur in eine Richtung bewegen. So dauert es eine ganze Weile, bin man ein paar Worte geschrieben hat. Leider kann man die Schrift selber in Größe und Form nicht verändern.
Und wenn unser Meisterstück fertig ist? Ja? Was dann? Wie, was dann? Einen Drucker gibt es nicht, kein Internetanschluss... und auch ein Speichern ist nicht möglich. Leider lässt sich immer nur ein Bild bearbeiten und fertig. In der Anleitung steht noch der geniale Tip, das Ergebnis auf Video aufzuzueichnen. Na Prima. Also verschicke ich zukünftig VHS-Kassetten als Geburtstagskarte!
Fazit: miese Steuerung, wenig Farben, nur 6 Ausmalvorlagen, eintönige Musikbegleitung...
Nehmt lieber Papier und Bleistift!
Wer dennoch unbedingt meint, ein Malprogramm für den Mega Drive zu brauchen, sollte mal einen Blick auf Fun'n Games werfen. Dort gibt es außer dem Malprogramm noch kleine Spiele und ein Musikprogramm, abgerundet durch die Maussteuerung.

 

Screenshot 1 Screenshot 2 Screenshot 3 Screenshot 4

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019