Reinigung der Pads

Bei Langzeitspielern kommt es gelegentlich vor, dass einzelne Knöpfe der Pads nicht mehr funktionieren. Das ist normal, aber Ihr braucht nicht gleich neue kaufen. Meistens hilft schon eine gründliche Reinigung
Löst mit einem passenden Schraubendreher die Schrauben auf der Rückseite entgegen dem Uhrzeigersinn und hebt dann vorsichtig den Boden ab. Seht Euch genau an, wie alles zusammengehört und achtet darauf, dass Ihr nicht übermäßig an den einzelnen Drähten zieht.
Nehmt dann die grüne (manchmal auch braun) Platine und reinigt die kreisförmigen goldfarbenen Kontaktstellen. Dazu eignet sich am besten Küchenpapier und Reinigungsspiritus oder Alkohol aus der Apotheke. Diese Sachen sind feuergefahrlich! Also achtet drauf, dass keine offene Flamme in der Nähe ist und haltet kleine Geschwister und so fern. Natürlich auch wegen der vielen Kleinteile. Es soll ja nichts davon wegkommen.
Wenn die Platine wieder richtig blank ist und keine schwarzen Beläge mehr zu sehen sind kommen die einzelnen Knöpfe dran. Dies sind die grauen Gummiteile. Die haben auf einer Seite einen schwarzen Stempel. Dies ist der eigentlich Schalter, welcher die Kontakte der Platine überbrückt. Bei der Betätigung kann sich im Laufe der Zeit Abrieb bilden. Das ist normal und läßt sich nicht vermeiden. Nehmt nun wieder Küchenpapier und das Lösungsmittel und reinigt die schwarzen Knubbel durch leichte Drehbewegung. Achtet besonders darauf, dass der graue Gummi nicht beschädigt wird. Das ist oft nur ganz dünnes Material und reißt leicht! Dann wäre das Pad wirklich nicht mehr zu gebrauchen. Reinigt sie solange, bis die schwarzen Kontaktflächen nicht mehr glänzen. Wenn man zu lange daran rummacht oder zu agressive Reinigungsmittel verwendet, kann es auch je nach Hersteller passieren, dass man das aufgespritze leitende Material abrubbelt. Also übertreibt es nicht! Ihr braucht nicht so lange putzen, bis nichts schwarzes mehr am Reinigungstuch ist. Wirklich nur, bis die Kontakte wieder matt sind. Baut dann wieder alles zusammen. Meisten sind die Teile alle so geformt, dass man da nichts verkehrt machen kann. Achtet drauf, dass keine Haare oder anderes mit reinkommen. Wichtig ist hier auch, das Kabel wieder richtig in seine Führung einzuhängen. Sonst kann es später passieren, dass man die Drähte abreißt, wenn man mal am Pad hängen bleibt. Mach den Deckel wieder drauf und stecke die Schrauben in die Löcher. Damit das Gewinde lange hält ist es günstig, die Schrauben ohne Druck erst ein wenig links herum zu drehen bis sie einen kleinen Absatz tiefer gehen. Dann seid Ihr sicher den Anfang vom Gewinde zu erwischen. Dreht sie nun fest. Auch hier wieder nicht zu doll, denn nach fest kommt lose...
Nun sollten sie wieder tadellos funktionieren.

 

zurück

 

Copyright SEGA-OLDIES.de © 1999-2019